27. Januar 2013

Meinung: Kobo-App // eBook-Reader

Ich war schon seit langer Zeit auf der Suche nach einer wirklich praktischen und schönen Leseapp. Dabei bin ich allerdings recht wählerisch, liebe kleine Spielereien innerhalb der App. Mag es, wenn das Design ansprechend gestaltet wurde. So kleine, eigentlich unnötige Dinge - das soll schon dabei sein. Und da stieß ich auf die Kobo-Leseapp. 


Die Kobo-App sieht schon auf den ersten Blick echt super aus. Ein sehr schlichtes modernes Design, nicht so abgegriffen wie die vielen einheitlich gestalteten Apps. Was mir sofort auffiel war die Statistik auf der ersten Seite. Da dachte ich mir: wow, die isses! Man sieht auf einen Blick, welche Bücher man gerade liest. Zudem den Status in Seiten & Prozent. Zudem findet man kleine Infos wie durchschnittliche Lesezeit pro Buch, pro Stunde. Wie viele Stunden man insgesamt schon gelesen hat. &&& Genau das sind die Spielereien, die eine App für mich ausmachen und mir dann auch Spaß bereiten. Neben der super Statistik bietet Kobo aber noch mehr. Es gibt kleine Challenges innerhalb der App, die erfüllt werden können und man erhält dann Auszeichnungen. Da gibt es dann z.B. Auszeichnungen für eine bestimmte Anzahl gelesener Bücher, aber auch dafür, wenn man zB jeden Tag regelmäßig liest. Das finde ich wirklich super. Eigentlich total unnötig, aber für Leute wie mich ein echter Download-Grund. Man kann der App nun natürlich eBooks vom PC einspeisen, oder aber direkt via die App Bücher kaufen. Es gibt auch ein reiches Spektrum kostenfreier Bücher, vor allem da natürlich die Klassiker. 

In den Stats kann man alles mögliche über die eigenen Lesegewohnheiten erfahren.
Da ich gezwungenermaßen immer mehr auf eBooks umsteige (hierzu folgt ein separater Blog-Post), ist es mir wichtig, mich mit meinem Reader auch wohl zu fühlen. Die Kobo-App ist gratis und sorgt für großes Lesevergnügen. Ich kann sie bis jetzt ohne Bedenken weiter empfehlen :-) 

Liebe Grüße,
eure Bücherdiebin ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen