29. März 2013

Freitagsfüller: 29.03.2013

am Freitag, März 29, 2013 0 Kommentare
& wieder eine Woche rum, wie die Zeit vergeht! Hier der heutige Freitagsfüller. Ich hoffe, er gefällt euch.

1. Kann man eigentlich es zu irgendeinem Zeitpunkt mal ALLEN recht machen ? 
2. Zwei streiten sich und ich steh in der Mitte.
3. Der Osterhase kann dieses Jahr nicht kommen, er starb letztes Jahr.
4. Fisch esse ich heute am Karfreitag.
5. Als nächstes muss ich mal wieder zum Friseur. 
6.Ich liebe alle Süßigkeiten, z.B. Croissants oder Schokowaffeln gefüllt mit Haselnuss/Nuss-Creme.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, ein wenig Lesen und so , morgen habe ich eine kleine Einkaufstour geplant und Sonntag möchte ich Ostern mit meiner Familie genießen. 

23. März 2013

Rezension: S. Collins - Tödliche Spiele

am Samstag, März 23, 2013 6 Kommentare
Autor: Suzanne Collins
Titel: Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Reihe: Tribute von Panem, Teil 1
Verlag: Oetinger
Seiten: 415

Klappentext

Mögen die Spiele beginnen!
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem - in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben...

Inhalt in eigenen Worten

Panem. Amerika ist zerstört und übrig blieb Panem, gesteuert vom Kapitol, unterteilt in 12 (ehemals 13) Distrikte. Als die Bürger Panems zu rebellieren versuchen, wird Distrikt 13 von der Karte gewischt und die Hungerspiele werden eingeführt. Diese sollen die Menschen Panems unterhalten, ihnen vor allem aber ihre eigene Schwäche aufzeigen. Denn jedes Jahr werden aus einem Topf voller Lose zwei Kinder zwischen 12 und 18 Jahren gezogen, die sich dem Kampf stellen müssen. So kommen 24 Tribute zusammen, je Distrikt ein Mädchen und ein Junge. Da kommt die junge Katniss Everdeen ins Spiel, die ihr Leben und das ihrer Mutter und der Schwester Prim durch illegale Jagd und Verkauf auf dem Schwarzmarkt bestreitet. Als der Name ihrer kleinen Schwester Prim bei den Festlichkeiten gezogen wird zögert sie keine Sekunde: sie meldet sich freiwillig. Und so kommt alles ins Rollen.
Der zweite Tribut des Distrikts ist Peeta Mellark. Ein lieber, ruhiger Bäckerssohn. Er hat Katniss einst geholfen, indem er ihr heimlich Brot zusteckte. Seitdem sind sie einander bekannt, wenn auch nur flüchtig. Nun sollen sie gegeneinander kämpfen, denn nur einer darf gewinnen. Die beiden Jugendlichen müssen sich den Interviews, den Eröffnungszeremonien und so weiter stellen. Dabei gesteht Peeta seine Liebe zu Katniss. Ein raffinierter Plan um Sponsoren zu ködern? Sie spielen die Rolle des verliebten Pärchens und erfahren so eine hohe Aufmerksamkeit. Als die Spiele beginnen trennt sich jedoch ihr Weg und der harte Kampf beginnt. Erst später treffen Peeta und Katniss wieder aufeinander, die Regeln wurden geändert: zwei dürfen gewinnen, sofern sie dem gleichen Distrikt angehören. Erleichtert darüber tuen sich die beiden zusammen, Peeta allerdings erliegt fast den schweren Verwundungen die ein anderer Tribut ihm zufügte. Was nun folgt sind Tage des Bangens, des Kämpfens, des Überlebens. Zwischen Peeta und Katniss entwickelt sich ein schwaches Band, dass stets von den Kameras eingefangen wird. Sie spielen das verliebte Paar. Doch wo hören die Spiele eigentlich auf? Was ist wahr, wenn Peeta ihr seine Liebe gesteht? Kann er sich tatsächlich nur aus Zufall an so viele Kleinigkeiten der Vergangenheit erinnern, die mit Katniss zu tun haben? 

Meinung

Am Anfang ging ich ganz schön vorurteilsbeladen ans Werk. Die erste Seite ließ mich schon aufstoßen: Die Erzählform. Ich-Erzähler (mag ich eh eher weniger) und dazu auch noch im Präsens. Was soll denn das? Schnell las ich mich ein und siehe da, plötzlich war ich Katniss die durch die Arena läuft und um ihr blankes Überleben kämpft. Die Vorurteile waren also ausgeräumt. Zurück blieb Faszination. Nachdem ich einmal in das Buch hineinfand, las ich es innerhalb zweier Lesesitzungen durch. Einmal las ich sogar bis tief tief in die Nacht, bis die Augen mir zufielen. Ein wirklich brilliantes Buch mit einem interessanten Thema. Die Hungerspiele. Ein unvorstellbares Leid. Wenn 24 Kinder aufeinander gehetzt werden und sterben müssen! Von der Kleinsten bis zum fast Erwachsenen. Grauenhaft. Allein die Vorstellung.... Gruslig. Aber irgendwo dann natürlich auch enorm spannend und vor allem auch irgendwo mahnend, dass uns so etwas nicht wirklich passiert. Collins hat darin geschickt die Geschichte von Peeta und Katniss platziert. Eine Liebesgeschichte, die keine Liebesgeschichte ist. Viele Küsse, Liebesschwüre, Bekenntnisse - alle unecht. Oder? Denn das ist bis zum Schluss nicht klar und wird wohl erst in einem der nächsten Bände geklärt. Ich persönlich würde dieses Buch sofort weiterempfehlen. Klare fünf Sterne!


22. März 2013

Freitagsfüller: 22.03.2013

am Freitag, März 22, 2013 0 Kommentare

Die Kombination von Worten innerhalb eines Satzes ist ausschlaggebend für dessen Qualität. Dabei rede ich nicht von dem, was grammatisch richtig ist und zusammen passen muss. Wichtig ist auch, dass die Worte einander tragen, einander mehr Kraft geben und dadurch der gesamte Text an Qualität gewinnt.

Dieses ständige "Ich hab dich lieb", "beste Freundinnen für immer", "du bist ja so schön" & so weiter finde ich mehr als nur überflüssig.

Pizza mit Oliven,Schinken, viel Käse, Artischocken, Champignons usw. ist das leckerste überhaupt!

Das Wetter draußen empfinde ich nicht so wie die anderen als ungemütlich. 

Ich sage besser nicht, was mich wirklich beschäftigt und welche Gedanken in mir vorgehen, weil sie ohnehin von irgendwem gegen mich verwendet werden.

Tee oder heißer Kakao wärmt mich bei diesem Wetter.

Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Wiederheimkommen meines Freundes, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich gut ausgeruht und zufrieden sein. 



Im Moment lese ich die Tribute von Panem - Tödliches Spiel. Am Anfang hat es vielleicht etwas gehangen, aber dann konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Warum? Das erfahrt ihr in der bald folgenden Rezension :)

15. März 2013

Freitagsfüller: 15.03.2013

am Freitag, März 15, 2013 0 Kommentare
1. Geh doch nach Hause, wenn es dir hier nicht passt.  
2. Einen Kaffee zu trinken, oder zumindest etwas anderes Leckeres ist die beste Art den Tag zu beginnen.
3. Wir haben uns gehasst und gestritten, aber wir lieben einander.
4. Bei einigen Gerüchen, mir fällt gerade kein expliziter ein,  muss ich mir die Nase zuhalten.
5. Ich wünschte ich könnte manche Bücher, die von der Universität aus gelesen werden sollen, in einem Rutsch lesen, da sie so ermüdend sind. 
6. Manche Gerichte riechen nicht gut oder sehen nicht lecker aus, aber es schmeckt lecker.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend und einen guten Film, morgen habe ich Kino und Shopping geplant und Sonntag möchte ich einen Familiengeburtstag feiern!

12. März 2013

Rezension: Bis(s) zum Ende der Nacht v. S. Meyer

am Dienstag, März 12, 2013 0 Kommentare
Autor: Stephenie Meyer
Titel: Bis(s) zum Ende der Nacht
Reihe: Biss-Reihe, Band 4
Verlag: Carlsen
Seiten: 800 Seiten

Inhalt

Die Hürden scheinen genommen. Bella & Edward haben endlich eine gemeinsame Zukunft. Die Hochzeit findet statt und Bella ist in ihrem von Alice ausgesuchten Kleid wohl die schönste Braut aller Zeiten. Selbst Jacob lässt sich die Feier nicht entgehen und besucht Bella, der er damit das schönste Geschenk überhaupt machen kann. Die Feierlichkeiten werden dadurch beendet, dass Bella und Edward den Flieger in die Flitterwochen nicht verpassen dürfen. Es geht nach Esmes Isle; eine kleine tropische Insel die Carlisle der schönen Esme schenkte und die das junge Paar nun für die Flitterwochen nutzen darf. Und dann beginnt eigentlich der ganze Schlamassel. Bella möchte, ehe sie verwandelt wird, eine letzte menschliche Erfahrung: Intimität mit Edward. Und tatsächlich übersteht sie von Edward so gefürchtete Prozedere und wacht am nächsten Morgen überglücklich auf, wenngleich einige blaue Flecke ihren Körper zieren und die Einrichtung nicht unbedingt heil geblieben ist. Edward macht sich natürlich verantwortlich, Bella allerdings kann gar nicht genug davon bekommen und spielt sogar mit dem Gedanken, weitere Zeit sterblich zu bleiben nur um diese Erfahrung nicht aufgeben zu müssen. Edward hingegen lässt es auf keinen weiteren Versuch ankommen. Erst als Bella von schrecklichen Alpträumen gequält wird lässt er es ein weiteres Mal zu und erkennt Verbesserungen. Aber davon mal abgesehen; eines haben die beiden nicht bedacht. Edwards Körper ist zwar im Stillstand, Bellas jedoch nicht. VampirINNEN können vielleicht keine Babys bekommen, Sterbliche von Vampiren allerdings schon. Das wusste zuvor natürlich keiner der Beiden und umso erstaunter ist Bella, als ihre Periode ausbleibt und sie ein kleines Stupsen im Bauch verspürt. Edward plant sofort die Rückreise und vor allem plant er das Entfernen des Fötus. Bella bekommt dies miet und weiht Rosalie ein um mit ihr gemeinsam das Kind zu schützen. Und tatsächlich schafft sie es, das Baby behalten zu dürfen, wenngleich die Gefahr für ihren Körper unglaublich groß ist. Die Schwangerschaft verläuft problematisch, aber schnell. Gebrochene Rippen, blaue Flecke, Schmerzen. Das Baby wächst unaufhaltlich und nach nur wenigen Wochen kommt es zur Welt. Bella, die dabei fast stirbt, wird von Edward verwandelt. Der liebeskranke Jakob wird indes von seiner Liebe zu Bella geheilt, denn die Verbundenheit zu Bella war eigentlich stets eine Verbundenheit zu Renesmee, der Tochter Bellas, auf die sich der junge Werwolf prägt. Eigentlich ein Happy End, wenn nicht gerade da die Probleme erst anfangen würden. 

Meinung

Für mich war dies ein anderer, aber auch schöner Teil der Saga. Das Buch ist in drei Teile gespalten. Zwei der Teile werden, wie gewohnt, von Bella erzählt. Der Mittelteil jedoch wird von Jake erzählt, was eine ganz neue Sicht der Dinge ermöglicht. Den Sprachstil fand ich gut wie eh und je. Meiner Meinung nach (vielleicht lagen die anderen Teile auch einfach zu weit zurück?!) war dies der beste Teil der Saga, der vor allem auch durch lustige Stellen bestochen hat. Oft saß ich da und konnte mir ein Kichern oder Grinsen nicht verkneifen, da die Stellen doch zu komisch waren. Ob nun Rosalie eine Salatschüssel zum Hundenapf für Jake formt oder Bella vollkommen austickt, weil Edward ihr Baby nach dem Seemonster Nessie benennt - für lustige und urkomische Szenen wird gesorgt. Dabei geht aber keinesfalls die gewohnte Spannung flöten. Daher für mich ganz eindeutig volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung! 


8. März 2013

Freitagsfüller: 08.03.2013

am Freitag, März 08, 2013 0 Kommentare
An diesem nebligen Tag kommt der Freitagsfüller nun endlich mal wieder pünktlich! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Es könnte alles ja so anders sein, aber darüber braucht man nicht nachdenken. Entweder es kann, oder es kann nicht. Könnte ist kein gutes Wort.

Ich würde sehr gern vieles an mir, meinem Verhalten und all dem verändern, aber es ist nicht so einfach.

Ich will jetzt so unglaublich vieles. Man will doch immer was. Materielles und anderes. Ich will, dass die mir bevorstehenden Aufgaben nicht so schwer werden, wie ich denke. Das ist wohl gerade mein Hauptwunsch.

Müsli und/oder Sonntagsbrötchen, aber auch andere Brötchen esse ich gern zum Frühstück.

Ein kleines Nickerchen kann richtig gut tun, wenn es auch wirklich ein KLEINES Nickerchen bleibt, um man nicht gleich (so wie ich) mehrere Stunden verschläft.

Ich bin so wie ich bin, obwohl anderen das ein Dorn im Auge ist, und das ist auch gut so.

Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen mehr Schlaf als letzte Nacht, morgen habe ich das Schreiben einer schriftlichen Ersatzleistung geplant und Sonntag möchte ich meinem Hobby nachgehen.

Im Übrigen lese ich derzeit "Bis(s) zum Ende der Nacht" und bin so gut wie durch. (Sollte ich auch, da nächste Woche der Bibiliotheks-Abgabetermin ansteht.) Dazu gibt es dann in den nächsten Tagen eine ausführliche Review!

2. März 2013

Review: In der Dunkelheit - L.J.Smith

am Samstag, März 02, 2013 2 Kommentare
Autor: Lisa J. Smith
Titel: In der Dunkelheit
Reihe: Tagebuch eines Vampirs, Band 3
Verlag: cbt
Seiten: 225

Klappentext

Elena ist tot! Doch ins reich der Schatten verbannt, lebt sie als Untote weiter. Dort beschwört sie die beiden attraktiven Vampirebrüder Stefano und Damon, ihre blutige Feindschaft endlich zu begraben und gemeinsam gegen die Macht des Bösen zu kämpfen - denn sie spürt, dass etwas Übermächtiges nicht nur ihren Tod verursacht hat, sondern ganz Fell's Church bedroht! Als nach dem Gottesdienst für die vermeintlich tote Elena die Trauergäste von blindwütigen Hunden grausam angegriffen werden, wird ihr klar, wie wenig Zeit ihnen noch bleibt....

Inhalt in eigenen Worten

Wem die Reihe ein Begriff ist, der weiß eigentlich schon zu Beginn, dass Elena nicht tot sein kann. Und so ist es dann auch. Sie wacht nach einiger Zeit auf und vernimmt die Kampfgeräusche Stefanos und Damons. Stefano, der über Elenas Tot wie wild wird, greift den Bruder in dem Glauben an, dass dieser für Elenas Tod verantwortlich ist. Da weiß noch keiner, dass eine ganz andere, sehr mächtige Gestalt ihr Unwesen in Fell's Church treibt. Elena, die durch die Verwandlung ganz neben sich steht, versucht im ersten Moment Stefano zu töten und scheint sich als Gefährtin Damons zu sehen. Nach einem langen Schlaf ist sie jedoch wieder bei sich und trifft bei ihrem eigenen Gottesdienst auf ihren Verlobten Stefano. Dieser ist im ersten Moment skeptisch, versucht sie dann jedoch zu trösten. Und auch Damon findet sich in der Kirche bei Stefano und Elena ein. Da geschieht es: die Hunde der Stadt bedrohen die Menschen und greifen diese an. In letzter Sekunde kann die Gefahr gebannt werden. Doch da erkennen die drei Vampire, dass eine viel mächtigere Kreatur Rache möchte. Zumal Bonnie immer öfter Visionen bekommt. Elena bittet die Brüder Frieden zu schließen, um sich der eigentlichen Gefahr zu widmen. Und auch Bonnie und Meredith, zuletzt auch Matt werden in die Geschichte eingebunden. Eines steht fest: zum Winterball soll der finale Coup des Wesens stattfinden. Die Freude setzen alles daran, dies zu verhindern.... Und erleiden dabei schreckliche Verluste.

Meinung

Vielleicht liegt es daran, dass ich dieses Buch in zwei Tagen verschlungen habe. Doch ich glaube, dass es genau andersherum ist: dieser Band kam mir um einiges spannender vor, als die vorherigen! Von vornherein geschehen sehr viele Dinge, die man auf den ersten Blick nicht erklären kann und am Schluss scheint doch alles anders, als zuerst gedacht. Verbrechen, die man jemandem zusprach, wurden plötzlich von anderen begangen. Totgeglaubte sind doch nicht so tot, wie geglaubt. Und so weiter. Also ich persönlich fand dies bis jetzt den besten Teil und freue mich nun auch schon auf den nächsten, den ich mir erst nächste Woche in der Bücherei leihen kann. Für dieses Buch gibt es diesmal volle Punktzahl!


Freitagsfüller: 01.03.2013

am Samstag, März 02, 2013 0 Kommentare
Wieder ein bisschen verspätet; ich weiß schon.

1. Die ersten Schokoladen-Ostereier gibt es schon immer viel zu früh im Jahr, kaum sind die Weihnachtsmänner aus dem Regel geräumt.

2. Ich möchte mich trotz der Ecken und Kanten und der Nörgelei anderer nicht verändern.

3. Manchmal ist weniger bedrückend und schmerzhaft, manchmal ist es besser so.

4. Florence and the Machine stehen zur Zeit ganz oben auf meiner Playlist.

5. Gestern um 20 Uhr bin ich so gut wie eingeschlafen.

6. Wenn es dann so warm wird, dass ich mich nicht mehr wohl fühle, fängt für mich der Frühling an.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf genügend Schlaf, morgen habe ich nichts Großes geplant und Sonntag möchte ich Black Swan schauen. 
 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea