30. April 2013

Rezension: Der Turm v. Uwe Tellkamp

am Dienstag, April 30, 2013 4 Kommentare
Titel: Der Turm
Autor: Uwe Tellkamp
Seiten: 972
Verlag: Suhrkamp

Inhalt

Im Turm wird die Geschichte einer Familie zu Zeiten der DDR erzählt, die der Familie Hoffmann. Wir lernen Richard Hoffmann, einen Chrirurgen kennen, der mit seiner Frau Anne und den Söhnen Christian und Robert im Dresden des Sozialismus lebt. Zudem begegnen wir Anne's Brüdern Meno und Ulrich, sowie weiteren Personen - Familienangehörige, Schriftsteller, Parteimitglieder, Volksarmee. Der Turm zeichnet ein detailiertes Bild dieser Familie. Wie Richard seine Frau mit der schönen Josta betrügt und sogar ein Töchterchen mit ihr bekommt, die Beziehung dann jedoch zerbricht. Wie Anne von der grauen Maus zur Revolutionistin wird. Wie Christian sich der Armee verpflichten muss, um sein so erträumtes Medizinstudium zu erhalten. Und dabei muss er aufs Ganze gehen. Denn als sein Freund Burre bei einem Unfall stirbt wird er wegen Landesfeindlichkeit verhaftet; ein paar Worte zuviel und er sitzt im Gefängnis. Als nun das Volk nicht mehr zu halten war steht er plötzlich seiner Mutter gegenüber. Sie auf Seiten des Volkes, er auf Seiten der Obrigkeit. Ein Diener des Staates. Und muss hilflos mit ansehen, wie seine Mutter von einem Polizisten verprügelt wird.

Meing

Der Turm zeichnet ein ausgezeichnetes Bild einer Familie in der DDR. Durch die vielen verschiedenen Personen, die der Autor abwechselnd beleuchtet, bekommt das Bild eine sehr intensive Tiefe. Die Sprachgewalt Uwe Tellkamps macht das Lesen zu einem besonderen Vergnügen, zumal er hie und da kleine Dialoge einbaut, deren Sprecher richtig schön sächseln; für mich als Thüringerin umso amüsanter da uns nachgesagt wird, wir sprächen wie die Sachsen. (Was nun wirklich nicht stimmt, die Ähnlichkeiten sind aber doch auch vorhanden; ich gebe es zu.) Nichtsdestotrotz empfand ich die Lektüre als schwierig. Ich wurde 91 geboren, knapp nach der Wende. Meine Eltern, aufgewachsen in der DDR, erzählten mir natürlich viel. Ohne dieses Vorwissen hätte ich den Turm nicht bestreiten können oder hätte zumindest um einiges weniger verstanden. Ich kann mir daher vorstellen, dass es für jüngere (oder westdeutsche) Leser schwer zu verstehen ist. Fühlt man sich dieser Hürde gewachsen zeichnet das Buch allerdings ein unglaublich gutes Bild der damaligen Gesellschaft und dient so dem Begreifen der Geschichte. Ich empfehle dieses Buch jedem, der an der Geschichte seines Landes interessiert ist. Der nicht nur die trockenen Berichte aus Geschichtsbüchern lesen möchte. Wer allerdings kein so großes Verständnis dafür aufbringt sollte lieber nicht zum Turm greifen, denn dieses Buch lebt nicht von Spannung, Action oder einer tragenden, einsträngigen Geschichte. Es lebt vom Zeichnen eines Gesamtbildes.




Der Turm erhält von mir drei Sterne. Das klingt im ersten Moment wenig, soll es aber nicht sein. Für Interessierte an diesem Thema ist dieses Buch schon allein seiner Sprachgewalt wegen fünf Punkte wert. Allerdings ist es für jüngere Leser, bzw uninformierte Leser einfach ein schwert zu bewältigendes Buch.

29. April 2013

Top 3 - Getaggt von Pinku :)

am Montag, April 29, 2013 7 Kommentare
Neun ganze Leser hat mein Blog nun schon. Für andere ist das natürlich so gut wie nichts, für  mich bedeutet das viel. Jeder einzelne Leser, den meine Posts und somit meine Gedanken interessieren, freut mich. Erst einmal DANKE! Und weil ich so lieben Lesern auch etwas schuldig bin, muss hier mehr Leben reinkommen. Und da ich von Pinku  getaggt wurde scheint das ein ganz guter Einstieg :) Es geht dabei um die Top 3. Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen!

Top 3 der faszinierendsten Gegenspieler

♥ DREI ♥
 Hier nenne ich, wenn auch schon lange abgedroschen, die Volturi aus der "Biss-Reihe" von Stephenie Meyer. Ich finde diese Organisation einfach unglaublich beeindruckend, die Fähigkeiten die jeder einzelne besitzt. Die Prinzipien, denen sie folgen.

♥ ZWEI ♥
Auf Platz zwei landet bei mir Damon aus dem ersten Band der "Tagebuch eines Vampirs" - Reihe. Ich finde ihn einfach unglaublich, mit den Nebelschwaden und der Krähe. Selbst ohne Ian Somerhalder vor Augen fasziniert mich Damon.

♥ EINS ♥
 Natürlich handelt es sich hier um keinen richtigen Gegen"spieler", vielmehr um ein Phänomen. Die Rede ist von Emdes "Die Unendliche Geschichte". In dieser Geschichte stellt die Fantasielosigkeit der Menschen den Gegenspieler dar. Durch den Unglauben der Menschen schwindet das Reich Fantasien, wird der Elfenbeinturm bedroht und die Kindliche Kaiserin droht zu sterben. Und ich finde das einen wirklich gelungenen Gegenpart, denn ich glaube die Fantasielosigkeit ist tatsächlich unser größter Feind.


Top 3 der Nebencharaktere, die sympathischer sind als die Protagonisten/ der Protagonist (alternativ auch einfach sympathische Nebencharaktere)

♥ DREI ♥
Hier fällt mir leider partout niemand ein :O

♥ ZWEI ♥

 Hier fallen mir nahezu alle Biss-Charaktere ein ;D Womöglich sind mir Bella und Edward auch einfach zu langweilig. Esme z.B. mit ihrer fürsorglichen Art, die sie trotz ihrer "untoten" Seite behält. Oder Carlisle, der mit sich selbst so lange gekämpft hat bis er Arzt werden konnte, was mit Sicherheit eine unglaubliche Selbstbeherrschung verlangt.


♥ EINS ♥
Da ich so weit noch gar nicht bin weiß ich nicht, inwiefern Buch und Serie sich unterscheiden. Auf Platz eins gehört für mich jedoch zweifelsohne Caroline Forbes aus Vampire Dairies. Sie ist durch ihre Verwandlung gewachsen, hat sich um 180° gedreht und wurde vom aufgedrehten Blondchen zum selbstbeherrschten und optimistischen Vampir. Ich mag sie, finde sie einfach nur faszinierend. Viel faszinierender als Elena, die ja mit allem immer nur Schwierigkeiten hat ;D 


Top 3 der Bücher mit toller Idee aber fürchterlicher Umsetzung

Hier gibt es nur eines, da ich finde, dass die meisten Autoren die ich lese das schon sehr sehr gut umgesetzt haben. :O Vielleicht bin ich auch einfach zu unkritisch ;D

♥ EINS ♥
Vampire Diaries; die Bücher. Vielleicht bin ich voreingenommen, da ich die Serie so unglaublich gut finde. Die  Bücher hingegen finde ich katastrophal. Langweiliger Sprachstil und irgendwie... Ich finde am Anfang war die Reihe echt verdammt gut und hat dann Buch um Buch nachgelassen.


Top 3 der besten Film-Soundtracks

♥ DREI ♥
 Nicht gleich Soundtrack, aber die Lieder die für die TVD Serie genutzt wurden sind immer wieder richtig gut !

♥ ZWEI ♥
 Herr der Ringe, ganz klar!

♥ EINS ♥
Hierhin gelangt Bis(s). Die Stücke sind einfach nur traumhaft schön und auch auf dem Klavier toll nachzuspielen. :) 


Top 3 der vorhersehenbarsten Bücher

♥ DREI ♥
Die "Gilde der Jäger"-Reihe ist irgendwo schon vorhersehbar. Zumindest der Kerngedanke ist immer das gleiche. Ein Fall, Jäger(in) und Vampir/Engel die gemeinsam ermitteln und sich dann verlieben. Das drumherum lässt das ganze dann aber wieder vollkommen genial werden. Weswegen ich das auch gar nicht unbedingt als negativ werden will.

♥ ZWEI ♥
Biss-Reihe. Ich finde da war ja eigentlich alles von Anfang an klar. Gut, das mit Renesmee vielleicht nicht. Aber dafür der Rest. Immer wieder Stress mit den Volturi, durch ihre ach so andere Art schaffen es die Cullens aber immer wieder aus dem Schlamassel. Und das Bella Vampir wird war auch klar. Und dass sie sich für Edward und nicht für Jake entscheidet.

♥ EINS ♥
Ich muss zugeben, hier fällt mir gar keins mehr ein :O Die meisten anderen Bücher die ich in den letzten Monaten gelesen habe und an deren Hergang ich mich genau erinnere waren nicht vorhersehbar ;D


Top 3 der nervigsten Schauspieler

♥ DREI ♥
 Eddy Murphy. Irgendwie nervt er mich, auch wenn er hie und da auch lustig ist.

♥ ZWEI ♥
Angelina Jolie, ich empfinde sie einfach als unangenehm und unsympathisch. Daher nervt sie mich eben auch, da kann sie noch so gut spielen. 

♥ EINS ♥
Jim Carrey! Viel zu überdreht. 


Top 3 der Websites, auf denen du am häufigsten bist

♥ DREI ♥
 Goodreads.

♥ ZWEI ♥
 meine eigene Homepage.

♥ EINS ♥
Facebook.


Die Drei, die ich tagge:
Rosenrot Ist alleine.
Lottas Bücher
Wonderland

26. April 2013

Freitagsfüller: 26.04.2013

am Freitag, April 26, 2013 1 Kommentare
Mir tut es schrecklich leid, dass hier im Moment so wenig geschieht =/ Das Semester hat begonnen und ich habe mir vorgenommen - wie jedes Mal eigentlich - nun endlich mal aus dem Knick zu kommen, mir Mühe zu geben, gute Noten zu bekommen. Und tatsächlich halte ich mich dieses Mal (bis jetzt) daran. Ihr müsst also verstehen. Während der Zugfahrten komme ich zum Lesen, da aber leider dann auch oft Fachliteratur die euch hier wohl eher weniger interessiert - ich verschone euch also ;D Vielleicht blogge ich bald wieder mehr; auch über die alltäglichen Dinge. Vielleicht kommt eine Geschichte. Hättet ihr Interesse? Aber um überhaupt erst einmal etwas los zu werden kommt nun der Freitagsfüller :)
 
1. Heute wird hier gelernt, vor allem die schwedischen Zahlen bis 20.
2. Eigentlich gibt es immer was zu lachen. 
 3. Es sieht nicht gut aus, wenn beleibtere Frauen sich in hautenge Leggins und kurze Röckchen/Höschen zwängen.
4. Ich wurde heute eingeladen, kann allerdings leider nicht kommen
5. Ich kann verstehen wenn andere mich hassen, ich tue es ja oft sogar selbst
6. Fruchtzucker statt Zucker. 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Kuscheln mit Schatz, morgen habe ich Reiten gehen geplant und Sonntag möchte ich meine Ruhe vor dem Sturm genießen!

 Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende :)

19. April 2013

am Freitag, April 19, 2013 0 Kommentare
1. Ab sofort möchte ich mehr auf meinen Körper achten.
2. Mein Kopf wäre vor lauter Lernen fast explodiert.
3. Nächste Woche hoffe ich, dass es nicht mehr so warm ist.
4. Eine Blume ist Vergissmeinnicht.
5. Zuerst Lernen und dann zur Belohnung Schoki!
6. Ich träume noch ein wenig vor mich hin wenn ich morgens die Augen aufmache.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Freund, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich meinem Hobby nachgehen!

8. April 2013

Gedanken über die Zeit

am Montag, April 08, 2013 0 Kommentare
Ich weiß, ich hatte nach dem Neubeginn einen reinen Buchblog versprochen. Mir wird das allerdings zu fad. Ich blogge gern. Ich möchte bloggen. Nicht immer nur über Bücher. Ich möchte euch meine wirren Gedanken mitteilen. Gedanken, die mir einfallen, jetzt auf gleich, einfach so, im Alltag.Bitte verzeiht, wenn ich dabei so unpersönlich wie möglich bleibe. Wenn ich versuche, meine Identität so anonym wie nur möglich zu halten.

Heute war ein solcher Moment, ein solcher Gedanke. Er war plötzlich da, auch wenn ihn wohl Abermillionen schon vor mir dachten: Gedanken über die Zeit. Wie wir sie wahrnehmen. Wir wertschätzen unsere Zeit, wir wollen sie in die Länge ziehen um die kostbaren Sekunden unseres Lebens voll und ganz auskosten. Als ich heute jedoch über die S-Bahn-Gleise lief, mir die Zeit vertreibend weil ich auf den Zug warten musste, wünschte ich, die Zeit möge schneller vergehen. Dabei bin gerade ich ein solches Exemplar Mensch, dass jede noch so kurze Zeitspanne als wertvoll erachtet und festhalten möchte. Wie kommt es, dass wir einerseits die Zeit als so kostbar empfinden und sie dann doch verteufeln, wenn wir zu warten haben? Warum nicht einfach versuchen, diese Zeit sinnvoll zu nutzen? Sie genauso ausschöpfen wie wir es tun würden, wenn wir sie bewusst lebten? Warum nicht jede Zeit, auch die Zeit des Wartens, bewusst wahrnehmen und auskosten? Warum nicht durch die Leben bummeln, des Bummelns willen? Das Buch nicht nur lesen, um die Zeit zu überbrücken. Sondern um auch wirklich zu lesen? Vielleicht die schöne Umgebung etwas näher betrachten? Es ist schon eine seltsame Sache mit der Zeit. Ich hoffe, dass ich lerne, besser mit ihr umzugehen. Auch in den Situationen, die mir unangenehm und daher ewig während erscheinen.

5. April 2013

Freitagsfüller: 05.04.2013

am Freitag, April 05, 2013 0 Kommentare
Mal wieder Zeit für den Freitagsfüller. Sonst ist hier ja leider im Moment eher weniger los. Die Uni geht nächste Woche wieder los, ich habe also einiges an Besorgungen und so weiter zu tun. Es tut mir Leid =/ Im Moment lese ich den Turm von Uwe Tellkamp, sowie den Zauberberg von Thomas Mann. Ich hoffe, dass ich zumindest ersteres bald durch habe, um euch die Rezi zu präsentieren :)

1. Wenn ich ein gutes Buch lese, versinke ich vollkommen darin und vergesse für diese Zeit die Wirklichkeit.
2. Die hinterhältige und falsche Art einiger Menschen verstehe ich einfach nicht.
3. Ein spontaner Wochenendausflug würde mich im Moment eher stressen, als dass es mich freuen würde. 
4. Reiswaffeln mit Schokolade ist mein liebster "gesunder" Snack.
5. Es wird Frühling, wenn meinen Tieren die Haare ausfallen.
6. Manchen Ärger sollte man einfach ungesagt runterschlucken.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen harmonischen Abend mit meinem Freund , morgen habe ich am Abend den Besuch eines Events geplant und Sonntag möchte ich meinen letzten Ferientag genießen !
 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea