23. Mai 2013

Rezension: Rückkehr bei Nacht v. Lisa J. Smith

am Donnerstag, Mai 23, 2013 0 Kommentare
Titel: Rückkehr bei Nacht
Reihe: Tagebuch eines Vampirs; Band 5
Autor: Lisa J. Smith
Verlag: cbt
Preis: 9,95 €
Seiten: 606

Inhalt

Elena lebt. Sie hat es geschafft, der Welt der Geister zu entkommen. Ihre Freunde sind unglaublich glücklich darüber, es stellen sich jedoch erste Schwierigkeiten ein: Elena ist nicht sie selbst. Sie ist eine Art Engel, kindlich und unschuldig. Das stellt Stefano, der seine leidenschaftliche Liebe dem anpassen muss, eine große Herausforderung. Zumal Elena ja gar nicht einsieht, dass ihr Geliebter die Hände von ihr lässt. Sie kann kaum sprechen, die Schwerkraft ist ihr noch fremd, alles scheint fremd und unwirklich. Erst einige Zeit später erwacht sie aus diesem Zustand und ist wieder ein Mensch, ein richtiger Mensch. Doch sie weiß nun, auch als Mensch ihre Kräfte durchaus zu gebrauchen. Und diese Kraft wird sie brauchen. Denn das nächste Unglück steht Fell's Church bevor. Die Zwillinge Miaso und Shinichi, Fuchsdämonen, erwählen die Stadt zu ihrem persönlichen Spielplatz und Elena, die dank ihres Aufenthalts in der Welt der Schatten gewisse Fähigkeiten entwickelt hat, ist ihnen umso mehr Objekt der Begierde. Ihnen dienen die Malach, die wehrlose Personen besetzen. Diese Besessenen sind  nicht mehr Herr ihrer Worte und Handlungen. Unter anderem trifft es Damon. Ein heilloses Chaos bricht in der Stadt aus; Stefano verschwindet. Damon ist besessen. Einige kleinere Mädchen benehmen sich sehr eigenartig. Wie sollen die Freunde da bloß wieder raus kommen? 

Meinung

Auf dem Cover des Buches steht rot-umrandet "Das Buch zur TV-Serie The Vampire Diaries". FAIL! In diesem Band hat sich das Buch endgültig von der Handlung der Serie abgewandt; besser gesagt umgedreht. Ich beginne mittlerweile, die beiden Geschichten komplett eigenständig zu sehen, halt die gleichen Namen der Charaktere. Mehr nicht. Es wird in diesem Teil echt fantastisch, im wahrsten Sinne. Von einer hinter dem Auto herhüpfenden Elena bis hin zu seltsamen Szenen mit Fuchsgeistern. Das soll nicht heißen, dass es schlecht ist. Aber sehr gewöhnungsbedürftig. Die Idee, die dahinter steckt, finde ich echt toll.Von wegen, dass Fells Church aufgrund der Geschehnisse die dunklen Mächte anzieht und so weiter. Auch diese Besessenheit fand ich äußerst interessant! Es hapert für mich wie auch bei den anderen Bänden zuvor an der Sprachlichkeit. Smith verwendet einfach keine sprachgewaltigen Worte. Sie transportiert einen eigentlich starken Inhalt mit viel zu schwachen Worten. Und das finde ich sehr traurig, weil die Geschichte selbst - entsprechend in Worte gefasst - wirklich unglaublich sein könnte. So aber hat das Buch nur drei Sternchen von fünf verdient. 


22. Mai 2013

Wii am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

am Mittwoch, Mai 22, 2013 0 Kommentare
Oh man. Als ich heute morgen aufwachte regnete es. Und zwar in Strömen. Ich hab da eigentlich nichts dagegen, da ich den Regen lieber mag als die Sonne, die mir nur zu heiß auf den Kopf strahlt und in mir Unwohlsein fördert. Allerdings steht auf meiner täglichen ToDo-Liste der Punkt "Sport". Seit ich doch einiges an Kilos zugenommen habe und nun auch eher unter die Rubrik "mollig" falle, sollte täglicher Sport schon drin sein. Das heißt bei mir meist, die Hunde schnappen und raus. Einfach laufen. Ob nun langsam oder schnell, das ist egal. Aber bei solchem Wetter bekomm ich nicht einmal meine allwettergeprüften Hunde  aus deren Hundehütte. Nun gut. Die Wii steht da nun schon seit fast einem Jahr kläglich herum. Warum? Ich mach das nicht, wenn jemand daheim ist. Sieht ja auch zu blöd aus, wenn da einer schweißgebadet vorm Fernseher steht :D Aber da Mama heute früh Einkaufen gefahren ist und ich somit sturmfrei hatte; warum nicht? 

Erstes Hindernis: nach der langen Pause waren die Batterien leer. Na schön. Vom Papa welche gemopst. Und schon ging es los. Ich war nun seit 200 Tagen nicht mehr auf der Wii, erklärte mir das freundliche Tierchen. Das kann gut sein. Da ich wie gesagt nur drauf gehe wenn meine Eltern nicht da sind und meine Mum nur saisonal arbeiten kann musste die Wii den Winter über ruhen. Mein Gleichgewicht hat sich zum letzten Mal rapide verschlechtert. Linkslastig und zu weit hinten; also der Mittelpunkt. Gut. Da arbeiten wir dran. Letztes Jahr hatte ich schließlich den perfekten Mittelpunkt gefunden. Da ich ja abnehmen möchte, startete ich gleich das Aerobic Programm. HoolaHoop-Reifen schwingen, Step-Aerobic und dann der Killer: Joggen. Und das ganze 15 Minuten. Ich bin ja alles andere als sportlich und dank des Übergewichts trage ich zudem noch viel zu viel mit meinem eigentlich schwachen Körper herum. Naja. Nach dem Joggen war ich dem Exitus nahe, rang mich aber noch zu ein paar Box-Übungen durch, die dann den Spaßfaktor gleich wieder hochgetrieben haben.

Und jetzt, nach einer eiskalten Dusche, fühle ich mich einfach wohl. Wohl, etwas getan zu haben. Mich bewegt zu haben. Geschwitzt zu haben. Dieses Gefühl ist einfach toll. Ich bin zufrieden.So schrecklich mir das Ganze zu Beginn auch immer vorkommt, Sport macht ausgeglichen und zufrieden. 

Was macht ihr so, wenn es draußen so rumsaut wie heute? Macht ihr überhaupt Sport? Erzählt doch mal ein bisschen :) (Mich würde z.B. auch interessieren, ob ihr mit der Wii Erfolge erzielt habt, solltet ihr eine haben.)

17. Mai 2013

Bisschen so & bisschen so.

am Freitag, Mai 17, 2013 0 Kommentare
Erst einmal den heutigen Freitagsfüller, ehe ich ihn wieder vergesse :D 

1. Heute ganz früh bin ich mit meinem Freund aufgestanden und als dieser auf Arbeit ging bin ich dann zum Pferd
2. Tapezieren sollte man immer  von oben nach unten. 
3. Hunger auf Süßigkeiten, obwohl ich dringend abnehmen muss
4. Warum so ein Schmerz im Kopf ? 
5. Ich habe kürzlich angefangen mich besser zu organisieren 
6. (Ich muss hier frei lassen, ich weiß es echt nicht mehr ;D) war der letzte Film, den ich im Kino gesehen habe. 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Wochenausklang, morgen habe ich das Abarbeiten meiner Hausaufgaben geplant und Sonntag möchte ich mein Essay fertig geschrieben haben!

So. Das war schonmal der Freitagsfüller; jetzt noch so ein bisschen. Es gibt einen neuen Header, wobei neu.. Ich hatte vorher keinen ;D Er ist sehr sehr einfallslos und ja... ist halt nur der Name des Blogs, ne? ;D Aber da ich den Blog an sich schlicht halten will (zuviel wirkt einfach nicht, wie ich finde) ist das ja so auch in Ordnung. Ich lese im Moment immer noch "Rückkehr bei Nacht" von Lisa J. Smith. Bin da aber schon auf den letzten Seiten. Was die Bücher danach angeht, ja fragt mich nicht. Ich hab ne kleine Liste von Büchern hier liegen, auch die dazu gehörigen Bücher. Was ich aber in nächster Zeit nicht habe ist genau das, nämlich Zeit. Ich muss für die Uni viel an Fachliteratur lesen und ich glaube nicht, dass hier irgendwen "Die Höfische Kultur" von Bumke interessiert ;D Falls doch, so möge er sich melden. Ich schreib auch gern über die Bücher im Studium :) Falls es da jemanden interessiert? Im Moment könnte ich Fachbücher zur Textlinguistik, Emotionsforschung, älteren und neueren deutschen Literatur anbieten. 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende :) ♥

Ach, und noch etwas: Wieder ein Leser mehr. Ich weiß; mein Gott. 12 oder 13 Leser, kein Unterschied. Andere Blogs haben hunderte Leser. Trotzdem: Ich möchte diesen wundervollen 13 Lesern einfach danken und möchte, dass sie wissen, wie sehr ich mich drüber freu ♥

7. Mai 2013

Rezension: In der Schattenwelt v. L.Smith

am Dienstag, Mai 07, 2013 0 Kommentare

Allgemein

Titel: In der Schattenwelt
Reihe: Tagebuch eines Vampirs, Bd. 4
Autor: Lisa J. Smith
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30500-3
Seiten: 272
Preis: 7,95 €

Inhalt

Elena ist tot, die Stefano-Brüder kehrten nach Italien zurück, es scheint Ruhe eingekehrt zu sein, auch wenn die Trauer überwiegt. Caroline plant eine Geburtstagsparty für Meredith. Eingeladen werden neben Bonnie und Meredith auch Sue und Vickie. Ein gemütlicher Mädelsabend !? Nein, natürlich nicht. In der Nacht werden die Mädchen von einer bösen Macht heimgesucht und Sue stürzt aus dem oberen Stockwerk durch eines der Fenster zu Boden. Doch das tote Mädchen ist nur der Anfang, irgendjemand hat es auf die Bewohner von Fell's Church abgesehen. 
Bonnie erscheint Elena im Traum, das tote Mädchen versucht ihrer Freundin aus der anderen Welt heraus zu helfen, doch irgendjemand bedroht Elena. Es ist derselbe, der auch die Stadt und dessen Bewohner bedroht. Bonnie spricht einen Zauber, um Stefano zurück zu ihnen zu bringen; er ist der einzige der ihnen helfen kann. Mit ihm kommt Damon, Stefanos düsterer Bruder. Als dann auch noch Vickie stirbt scheint es vergebens. Die Freunde erfahren, dass sie es mit einem der Ursprünglichen, Nicolaus, zu tun haben. Doch wie sollen sie den Kampf gegen einen so übermächtigen Vampir nur gewinnen ?!

Bewertung

Ich muss zugeben, ich bin kein besonders großer Fan dieser Buchreihe. Wenn man das Ganze im Kontrast zur (natürlich später entstandenen) Serie sieht, wirkt das Buch einfach nur lasch und langweilig, irgendwie zu überspitzt. Ich versuche nun jedoch, das Buch ohne Hinblick auf die Serie zu bewerten:
Ich empfand Smith's Beschreibung von Elena als "Geist" sehr sehr angenehm. Besonders zum Schluss hin gefiel mir, wie sie das goldene Licht, dass Elena umgibt, beschreibt. Zudem schafft sie es, dass man sich vor allem das Geschehen der Schattenwelt sehr gut vorstellen kann, man spürt nahezu wie Elena verzweifelt versucht, Stefano von all dem Bösen fern zu halten. Die Geschichte, bzw. die Idee selbst finde ich gut. Würde Smith ein paar mehr Seiten investieren, könnte sie mit Sicherheit dort, wo vieles sehr gerafft erscheint, noch etwas ins Detail gehen. Natürlich ist das Geschmackssache, mir fehlt hie und da eben einfach die Tiefe.
Was mich bei diesem Band besonders gestört hat ist die Art, wie sie die Vampire zeichnet. Damon ist ja in Ordnung, das passt. Nicolaus fand ich toll, mit seiner etwas locker-lässigen Art. Stefano war es, der mir ein klein wenig ein Dorn im Auge war. Es erschien mir, als rede Smith von einem aufgedrehten Teenager, der das alles nur als Spiel sieht. Ein kleines Abenteuer vielleicht. Dabei sollte man nicht vergessen, dass Stefano ein über 500 Jahre alter Vampir ist, der mit Sicherheit nichts mit einem Teenie-Highschool-Jüngchen zu tun hat. Dafür gibt es bei mir echt Abzug; wir bleiben bei drei Sternen :) 


5. Mai 2013

Gedanken; Zeit.

am Sonntag, Mai 05, 2013 0 Kommentare
Egal was wir tun, uns sitzt die Zeit im Nacken. Unaufhörlich hören wir die Uhr ticken, werden daran erinnert wie kurz unser Dasein auf Erden doch weilt. Was heute noch blüht, kann morgen schon verwelkt sein. Ein Autounfall, ein falschablaufender biochemischer Prozess in unserem Inneren, ein Wimpernzucken - vorbei.

Als ich sie damals verlor ging das schnell. Sie entglitt mir nicht, wie man es in Filmen so gern darstellt. Die Diagnose kam, ein paar Monate später war sie tot und ich blieb fassungslos zurück. Ein Mahnmal. Wer weiß schon, wie lang wir noch zu leben haben? Wer weiß, wie die Uhren wirklich ticken? Wenn man es genau nimmt sind wir wie ein Stück abgepacktes Fleisch aus dem Supermarkt; Verfallsdatum auf der Unterseite. Plus, minus ein paar Tage. Das kann es doch nicht sein? 

Aber warum mit dem hadern, was ohnehin unabwendbar ist? Warum die Zeit nicht besser nutzen? Warum nicht einfach genießen, was wir haben, so lang wir es haben? Jeder Moment kann einer der letzten sein. Einer der letzten, die wir genießen können. Statt daran zu denken, wie schnell all das vorbei sein kann, muss es genutzt werden. Doch wer tut das schon? Wir schinden für die Arbeit, die Schule, die Universität. Wir hetzen uns selbst für Dinge, die wichtig erscheinen, es aber nicht sind. 

Das ist kein Aufruf. Nichts, was in irgendeiner Weise Gehalt, Hand oder Fuß hat. Es sind bloß Gedanken an einem sonnige Maisonntagmorgen.

3. Mai 2013

Freitagsfüller: 03.05.2013

am Freitag, Mai 03, 2013 0 Kommentare
1. Manchmal bin ich neidisch, obwohl  es dafür gar keinen Grund gibt.
2. Schweden zu besuchen wäre einer meiner Urlaubspläne.
3. Irgendwas ist schiefgegangen wenn man nicht glücklich ist, obwohl man eigentlich hätte glücklich sein können.
4. Sport machen sollte ich öfter.
5. Heute war ich beim Pferd.
6. Kein Stück interessiert mich die Champions League 2013.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich nichts geplant und Sonntag möchte ich noch einmal zum Pferd!

1. Mai 2013

Tapetenwechsel! :)

am Mittwoch, Mai 01, 2013 2 Kommentare
Nachdem ja nun doch einige auf meinen Blog gefunden haben (10 Follower, ich kanns immer noch nicht glauben *____*) hab ich mir gedacht, dass dieser Blog mehr Engagement verdient hat! Viel mehr. Und als erstes seht hier deswegen nun ein neues Layout, und zwar ein diesmal selbst gebasteltes. Ich bin ja eigentlich in PHP, HTML, CSS und so weiter bewandert. Mit den Blogger-Layouts streite ich aber immer noch gern rum ;D Ich hoffe, dass ich mit der Zeit noch etwas professionelleres und schöneres zusammenbauen kann :) Wenn ihr Tipps habt oder vielleicht Turorials, wie man die Blogger Layouts optimal anpassen kann: nur her damit!

Ich habe nun damit begonnen "Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt" zu lesen. Wobei wir wieder beim Blog wären. Ich würde gern einbauen, dass man irgendwo sieht welches Buch ich momentan lese, vielleicht mit aktueller Seitenanzahl? Vielleicht gibts sowas ja auch von Goodreads oder Lovelybooks? Kennt ihr da vielleicht was? Ich hab auf anderen Blogs schon so ähnliche Gadgets gesehen. Aber irgendwie hab ich nix weiter dazu gefunden.

Ja. Morgen gehts dann wieder zur Uni. Das Seminar beginnt 16 Uhr, weshalb ich erst gegen 15 Uhr überhaupt los muss :O Eigentlich schön, ausschlafen und so. Aber irgendwie schlaucht es auch ungemein, wenn man erst gegen späten Nachmittag mit dem Tag so richtig anfängt. Aber gut; selbst gewählt ;D 

Ich wünsche euch einen schönen Abend und so :) Mit der nächsten Rezi dauert es nicht so lang, TvD lässt sich schnell lesen ;D 

Bis dann,
eure Bücherdiebin!
 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea