28. September 2013

Rezension: Robinson Crusoe

am Samstag, September 28, 2013 4 Kommentare

Titel: Robinson Crusoe
Autor: Daniel Defoe
Verlag: Anaconda
Seiten: 384
Preis: 4,95 €

Inhalt

Robinson Crusoe ist der Sohn einer angesehenen, britischen Familie. Sein Vater rät ihm, einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Robinson jedoch ist ein Abenteurer durch und durch. Die See ist es, was den Jungen fasziniert. Und so ist es nicht verwunderlich, dass er sich wider der Wünsche seiner Eltern eines Tages einschifft und auf Reisen geht. Dabei gerät er jedoch in Gefangenschaft und muss als Sklave schuften. Ein Zufall jedoch verhilft ihm zur Flucht, woraufhin er nach Südamerika kommt und dort eine Pflanzung besitzt. Eigentlich hat er nun alles erreicht, um zu Wohlstand zu kommen. Seine Pflanzung gedeiht und wächst. Aber Robinson ist einfach nicht für's ruhige Leben daheim geschaffen. Erneut befährt er die See um Sklaven zu beschaffen. Dabei erleidet das Schiff jedoch Schiffbruch und allein Robinson kann sich auf eine einsame Insel retten. Der Zufall will es, dass das Wrack des Schiffes so günstig liegt, dass er noch einige Materialien und Nahrungsmittel retten kann. Von nun an ist er auf sich allein gestellt.

Robinson lebt viele Jahre auf der Insel. Dabei lernt er, seine eigene Kleidung herzustellen, Möbel zu tischlern und vieles mehr. Er baut Getreide an, das er aus dem Schiff hat retten können und er zähmt wilde Ziegen, die ihn mit Käse, Fleisch und Milch beliefern. Eigentlich führt er ein gar nicht so schlimmes Leben auf der tropischen Insel, wäre da nicht die Einsamkeit. Eines Tages findet er am Strand einen Fußabdruck. Doch statt Freude ruft dieser eher Entsetzen hervor: Kannibalen nutzen die Insel  offensichtlich als Stätte ihrer Festmahle, sofern sie Kriegsgefangene haben. Robinson möchte auf keinen Fall selbst gegessen werden. Er baut "Hochsicherheitsanlagen" und verhält sich vorsichtig. Bis er eines Tages einem der Kriegsgefangenen helfen kann. So trifft er auf seinen treuen Diener Freitag. Von nun an bestreiten sie gemeinsam ihr Leben auf der Insel und durch verschiedene Umstände sind sie bald nicht mehr allein. Robinson und Freitag bewältigen viele Gefahren und erleben wilde Abenteuer, ehe sie dann durch Glück zurück nach Großbritannien gelangen.

Meinung

Vorweg: ich las dieses Buch, da es auf der Lektüreliste meines Studiums stand. Aber: Ich hätte es im Nachhinein auch so sofort freiwillig gelesen! Natürlich handelt es sich bei dem Buch, nicht wie "beworben" um ein Kinderbuch. Für ein Kind ist all das nichts, zugegeben. Entsprechend der Lebensdaten des Autors findet sich im Buch vieles, was wir aus heutiger Sicht eher kritisch sehen. Von Rassismus ist in anderen Rezensionen die Rede. Das wiederum finde ich jedoch auch schwachsinnig. Man darf wie gesagt nicht aus dem Auge verlieren, wann Robinson Crusoe geschrieben wurde! Da waren die Ansichten eben anders. Man muss bloß selbst kritisch heran gehen und die klare Linie zwischen damals und heute ziehen können. 

Ich empfand das Buch als sehr unterhaltsam und habe es sehr gern gelesen. Eines der wenigen "alten" Bücher, die wirklich richtig spannend sind und Freude bereiten beim Lesen. Zumindest für mich persönlich. Zudem zeigt das Buch meiner Meinung nach wirklich gut die damaligen Verhältnisse auf. Vielleicht sollte man dieses Buch wirklich gelesen haben! :) 


22. September 2013

Danke ♥

am Sonntag, September 22, 2013 1 Kommentare
Ich logge mich jeden Tag mindestens einmal  in das Kontrollboard des Blogs ein, wo man ja sieht, wieviele Follower der Blog hat. Und in den letzten Tagen war da irgendwie immer einer mehr :O Und heute stand da die für mich magische Zahl Dreißig.  Ganze 30 Menschen, die meinen kleinen Blog abonniert haben.  Ich möchte mich bei euch bedanken :) ♥ Als ich den Blog damals begonnen habe, hatte ich ja eigentlich allen Mut und jede Lust zum Bloggen verloren. Ich dachte mir: "Liest doch eh keiner. Interessiert doch eh keinen." Aber ihr Dreißig beweist mir, dass ich doch nicht umsonst blogge :) Ich freue mich wirklich wahnsinnig darüber und möchte auch weiterhin versuchen, euch hier ein paar schöne Beiträge zu bieten, mich zu bessern. Ich bin sicher nicht der geborene Blogger und vielleicht ist das, was ich blogge, auch totaler Schwachsinn. Aber ich mache es gern :) Und ich mache es vor allem deshalb gern, weil es Menschen gibt, die es auch interessiert! 

Alltags-BlahBlah

Bei der Umfrage haben ja viele abgestimmt, dass sie auch ein bisschen mehr über mich persönlich und den Universitätsalltag erfahren möchten. Im Moment bietet sich ein kleiner Bericht an. 

Die letzte Woche habe ich vor allem mit dem Schreiben meiner für dieses Semester letzten Hausarbeit verbracht. Dafür habe ich sie nun auch schon fertig - mehr als eine Woche vor Abgabetermin. Ich bin sehr stolz auf mich, da ich eigentlich eine Person bin, die ihr Zeug auf den letzten Drücker fertig bekommt. Das Thema ist an sich ein wirklich schönes: "Emotionen in Tiermärchen". Gearbeitet habe ich vor allem den Grimm'schen Märchen. Und dabei wirklich einiges überdacht o.O Ist euch eigentlich schon einmal aufgefallen, wie brutal manche Märchenfiguren handeln?  Als Kind nimmt man das natürlich so gar nicht wahr. Vielleicht liegt es auch an unserer modernen Zeit, dass wir einfach auch sensibler mit solchen Themen umgehen. Aber es gibt teilweise Märchen, in denen Menschen oder andere Figuren aus Spaß getötet werden. Der Leser selbst wird aber durch den Erzählstil und andere sprachliche und nicht-sprachliche Mittel so für die handelnde Figur vereinnahmt, dass die Gewalt gerechtfertigt erscheint. Die Freude am Tod des anderen (auch wenn dieser Tod nicht unbedingt ungerechtfertigt war...) erkennt man z.B. bei Der Wolf und die sieben Geißlein.  Als der Wolf in den Brunnen stürzt, tanzen die Geißlein einen Freudentanz. Natürlich kann ich deren Erleichterung verstehen, aber sich so über den Tod eines anderen freuen? Ja... Es sind halt "nur" Märchen. Aber wenn man darüber eine ganze wissenschaftliche Arbeit schreibt, denkt man irgendwie dann doch ganz anders darüber. Ich bereue es auch ein wenig, muss ich gestehen. Mir hat die Arbeit ein wenig den ungetrübten Blick und die Freude an Märchen genommen. Man sollte eben nicht immer alles hinterfragen. 

Ja... Was gibt es sonst noch? Am Donnerstag schreibe ich eine Klausur, die letzte dieses Semesters. Eigentlich hätte ich diese schon lange hinter mich gebracht haben können. Allerdings war ich zum Ersttermin krank. Und die werten Herrschaften haben den Nachholtermin unsinnigerweise Monate später angesetzt. =/ Ganz ehrlich: ich konnte den Stoff zum Ersttermin recht gut und hätte sicher eine gute Note geschrieben. Jetzt, knapp zwei Monate später,  ist das meiste schon wieder vergessen. Diese Woche werde ich also lernen, lernen, lernen.

20. September 2013

Freitagsfüller ♥

am Freitag, September 20, 2013 0 Kommentare
Ist ja schon wieder eine ganze Woche rum :O Die Zeit vergeht im Moment wie im Flug. Zum Glück kann ich endlich von mir behaupten, die Hausarbeit begonnen zu haben und tatsächlich auch so gut in der Materie zu stehen, dass ich wahrscheinlich heute sogar noch fertig werde. (Abgabe ist erst am 30.09. Ich bin also wirklich ganz gut in der Zeit. ) Sobald die Arbeit fertig ist, muss ich anfangen zu lernen. Am 26. schreibe ich meine letzte Klausur für dieses Semester. Ein bisschen Bammel habe ich diesmal schon, da das Fach nicht unbedingt einfach ist. Aber ich hoffe einfach auf das beste. Nun wünsche ich euch auf jeden Fall schon einmal viel Spaß beim Freitagsfüller ;)

Freitagsfüller

1. Warum werde ich eigentlich bei manchen Personen regelrecht aggressiv, sobald sie auch nur den Mund öffnen? 
2. Manchmal möchte ich einfach nur zuhause bleiben.
 3. Es ist bei weitem einfacher, sich jemanden zum Feind zu machen, als eine Freundschaft zu etablieren.
 4. Ich habe kürzlich eine wunderschöne Tasche für mein iPad entdeckt.
5. Für etwa eine Woche werde ich meine Eltern das letzte Mal am Sonntag sehen.
 6. Beauty-Artikel sind Sachen die ich gerne horte.
 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen Lesen, morgen habe ich Training mit dem Pferd geplant und Sonntag möchte ich ein bisschen relaxen!

17. September 2013

Gemeinsam Lesen :)

am Dienstag, September 17, 2013 0 Kommentare
Schon wieder eine ganze Woche vergangen, wie die Zeit vergeht ! Auch heute wieder dabei bei "Gemeinsam Lesen! :) Viel Spaß beim Lesen der Antworten!

1 Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Robinson Crusoe, Seite 160.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Mitten darin stand ständig mein Zelt aufgeschlagen, nämlich ein über Pfosten, die ich zu diesem Zweck gesetzt hatte, gespanntes Stück Segel, das ich niemals zu reparieren oder zu erneuern vergaß."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Eigentlich habe ich das Buch nur angefangen zu lesen, weil es auf der Lektüreliste steht. Meine Mama hat mich eigentlich gewarnt davor, es sei so langatmig. Aber bis jetzt liest es sich richtig gut und ich finde es spannend :) Eignet sich auch zur Privatlektüre!

4. Wem würdest du dein aktuelles Buch empfehlen?
Definitiv jenen, die gern einmal ein "großes" Buch lesen möchten, aber dabei keine Lust auf 500 Seiten philosophisches "Geschwafel" haben. Das Buch lässt sich gut lesen und ist auch sehr spannend. Man erlebt den Alltag eines Gestrandeten. Wenn man bedenkt, wann dieses Buch geschrieben wurde, ist es gleich noch einmal interessanter, weil es die Welt so zeigt, wie man sie damals gesehen hat. 

16. September 2013

Montagsfrage: Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

am Montag, September 16, 2013 0 Kommentare
Ich bin durch Zufall auf die Montagsfrage von Paperthin gestoßen :) Viel Spaß beim Lesen!

Das war glaube ich noch bei meinem alten Blog; Engelskuss v. Nalini Singh. Aber ganz sicher bin ich mir leider nicht :O 

____________________________________
Über's Wochenende sind wieder ein paar neue Leser dazugestoßen. Ich wünsche euch recht herzlich Willkommen und hoffe, dass euch der Blog gefällt. Danke für die Likes ♥

15. September 2013

Wochenrückblick

am Sonntag, September 15, 2013 0 Kommentare

Der Herbst hat mittlerweile Einzug gehalten, es regnet beinahe jeden Tag. Andere würden das jetzt wohl als Schmuddelwetter bezeichnen. Ich hingegen freue mich :) Dies war die erste, richtig schöne Woche seit langer Zeit. Vom Wetter her zumindest ;) Und auch sonst war es eine schöne Woche. 

Meine Woche...

Getan: programmiert, gebloggt, Pferd trainiert
Gegessen: unglaub leckere Kürbissuppe *__*, Risotto mit Aubergine und Zucchini, Graupensuppe
Getrunken: Hohes C, Thüringer Waldquell
Gesehen: Wahlarena
Gehört: alte Musik wieder ausgekramt, z.B. 3 Days Grace
Gelesen: Robinson Crusoe, Lyra
Gedacht: Der Herbst ist die gemütlichste Jahreszeit!
Gefragt: Warum müssen manche Menschen immer recht haben und anderen ihre Meinung aufzwingen?
Gefreut: Jeden Tag mit Mama kaffee trinken.
Geärgert: Die "Hobbys" manch anderer Menschen.
Gewünscht: Eine neue iPad-Schutzhülle.
Gekauft: PS3 & Skyrim
Geklickt: Blogger, verschiedene Spiele, Facebook
Geplant: Eine iPad Tasche kaufen, ehe die Uni wieder losgeht.

13. September 2013

Freitagsfüller :)

am Freitag, September 13, 2013 0 Kommentare
Schon wieder Freitag, es kam mir vor als sei gestern erst der letzte Freitagsfüller geschrieben wurden. :O Aber gut, ein bisschen Platz für Blah Blah. Ich lese derzeit Robinson Crusoe. Eigentlich ein Buch der Lektüreliste, aber zugegeben: echt auch als Privatlektüre zu empfehlen! Ein tolles Buch, das man meiner Meinung nach wirklich gelesen haben sollte. Zumindest bis jetzt bin ich der Meinung, ich habe ja noch knapp das halbe Buch vor mir :D Zum anderen führe ich jetzt noch etwas Neues ein; einen Wochenrückblick, der dann immer am Sonntag oder spätestens Montag online kommen soll. (Sonntags kann ich leider oftmals nicht, da mein Freund am Wochenende da ist.) Nun will ich aber weiter nicht um den heißen Brei reden, hier der Freitagsfüller :)

1. Hast du gesehen , dass  es einen Film mit dem Maulwurfn gibt *__*.
2. Wundervoll, es war als ob wir nie etwas anderes getan hätten!
 3. Es war ein super schöner Vormittag.
 4. Die Thema der Hausarbeit schien so bequem zu sein aber es hat viele Tücken.
 5. Wie ich schon sagte, man sollte sich nicht übernehmen.
 6. Freundschaften und Beziehungen mit ein wenig mehr Einfühlsamkeit, Treue und Ehrlichkeit.
 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein bisschen Programmieren und Lesen, morgen habe ich PS3 zocken geplant und Sonntag möchte ich einen schönen Tag mit der Familie verbringen!

Und damit wünsche ich euch einen guten Start ins Wochenende <3

12. September 2013

Rezension: Lyra v. C.Marzi

am Donnerstag, September 12, 2013 0 Kommentare
Name: Lyra
Autor: Christoph Marzi
Verlag: Heyne
Preis: 14,00 €
Seiten:  430

Inhalt

Aus Fabula kennt der Leser Danny Darcy bereits. Der junge Schotte hat in Amerika seine Frau Suzie und somit sein Glück gefunden - wäre da nicht seine Mutter, eine Sherazade. (= Ein Wesen, dass Geschichten erzählt. Diese Geschichten werden wahr.) Die alte Helen Darcy hat Suzie, auch Sunny genannt, eine Lüge über Danny erzählt, die nun in ihr und in ihrem ungeborenen Kind lebt. Eines Tages glaubt Sunny ihren Mann mit einer anderen Frau gesehen zu haben und trennt sich von dem nichtsahnenden Danny. Dieser fährt daraufhin nach Schottland und entledigt sich seiner Mutter, die von nun an im Mond leben muss. Soweit die Vorgeschichte aus Fabula. 

In Lyra treffen wir Danny nun wieder, zurück in Amerika. Seine Frau glaubt noch immer die Lüge der Mutter und Danny muss sie nun davon überzeugen. Aber wie überzeugt man jemanden vom Gegenteil dessen, was derjenige mit eigenen Augen gesehen hat? Danny sucht den berühmten Künstler Tyler Blake auf und wird von ihm darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Sirenen ihm womöglich helfen können. Als Stammmütter der Sherazaden müssten sie die Lüge aus Suzie entfernen können. Dafür muss Danny allerdings seine Frau dazu bewegen, mit ihm in das Land der Sirenen zu gehen. Nicht wissend, ob diese ihm überhaupt helfen wollen. Er schafft es letztlich und kann Suzie sogar in sein Geheimnis, denn auch er ist eine Sherazade, einweihen. Gemeinsam begeben sie sich nun auf die beschwerliche Suche nach den Sirenen und finden diese letztlich. Aber die Sirenen denken gar nicht daran, den beiden zu helfen. Denn, was Danny und Suzie nicht wussten: eine Sirene kann nur überleben, in dem sie den Leib einer ungeborenen oder neugeborenen Sherazade siedelt. Und da kommt Helen wieder ins Spiel, denn sie hat den Sirenen das ungeborene Kind Dannys versprochen. Die Lyra scheint die letzte Hoffnung des Ehepaars. Allein die Lyra kann den Sirenen den Garaus machen. 

Meinung

Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus einem Lied der "Legenden", ich will sie jetzt einmal so nennen. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Marzi im Buch immer wieder auf Johnny Cash zurückkam, meinen absoluten Lieblingsmusiker. Jedes Mal, wenn Marzi eines der Lieder einstreute, habe ich mich unglaublich gefreut. Kannte ich die Lieder nicht, habe ich sie einfach angehört. Und tatsächlich; jedes dieser Lieder passt perfekt auf die Kapitel. Das war eine ganz neue Erfahrung des Lesens und hat mir sehr gut gefallen. Dadurch, dass Marzi jedem Kapitel ein Text zugeordnet hat, konnte man sich als Leser sofort auf die Grundstimmung einlassen, die der Autor so auch geplant hat. Die Geschichte selbst fand ich richtig gut. Genau die richtige Mischung aus Fantasy, Mythologie und Rock'n'Roll.  Alles in allem hat mir Lyra daher auch viel besser gefallen, als Fabula. Das Buch verdient zurecht volle Punktzahl!


10. September 2013

Gemeinsam Lesen

am Dienstag, September 10, 2013 0 Kommentare
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
C. Marzi - Lyra; Seite 201

 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
"Der Plan war, wie die meisten Pläne, die sich im Nachhinein als gute Pläne erweisen, ein einfacher Plan."

 3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
Ich wünsche mir so sehr, dass Danny und Sunny wieder  zusammenkommen und es dem Kind gut geht. Endlich hat Danny ihr auch gestanden, was er ist. Nun weiß sie wenigstens endlich, dass er sie nicht betrogen hat. Auch wenn die Lüge weiterhin in ihr lebt. 

 4. Wie würde sich die Geschichte verändern, wenn dein Protagonist/Hauptcharakter dem anderen Geschlecht angehören würde? (Inhaltlich, von der Stimmung, dem Grundtenor?)

Inhaltlich würde sich wohl erstmal alles verändern :D Schließlich geht es um die Ehe von Suzie und Danny Darcy und deren gemeinsames Kind. Vielleicht wären die beiden dann Freunde? Aber das Kind gäbe es dann auch nicht. Nun gut. Dann würde sich wahrscheinlich die ganze Geschichte erübrigen, da es ja auch um Dannys angeblichen Seitensprung geht .___. Die Geschichte wäre glaube ich gar nicht möglich andersherum, außer natürlich Suzie würde auch ihr Geschlecht verändern. Nehmen wir das mal an. Dann würde Danny wohl einfühlsamer damit umgehen und alles besser planen, mehr durchdenken. Nicht immer so Hauruck alles anpacken wollen, ohne einen genauen Plan zu haben. 

9. September 2013

Blogumgestaltung ♥

am Montag, September 09, 2013 0 Kommentare
Das musste jetzt wirklich mal gesagt werden! :) Mein süßer kleiner Blog hat nun schon 25 Leser. Das ist mehr, als ich mir je erträumt hätte. Vor allem, da ich eigentlich kein wirklicher Blogger bin. Meist weiß ich gar nicht, was euch nun interessieren könnte und was nicht. Was gehört eigentlich auf einen Blog? Was kann ich schreiben, ohne zuviel von mir preis zu geben? (Es gibt ja leider immer Leute, die das missbrauchen - ich habe es schon am eigenen Leib erfahren müssen.) 

Ich möchte einfach ein bisschen mehr Schwung  in die Sache bringen. Mich an Blogaktionen beteiligen und die Themen, über die ich blogge, ein wenig erweitern. (Ihr könnt euch vielleicht an die Umfrage an der Seite erinnern?) Ich habe versucht, ein paar neue Kategorien mit einzuflechten. Vielleicht bzw. wahrscheinlich kommen auch noch weitere hinzu. Das werden wir ja sehen. 

Ein neues Design gibt es auch. Als ich nichtsahnend durch's Web surfte ist mir dieses süße Layout  sofort ins Auge gefallen. Ich denke, es passt ganz gut zu mir; bis auf die Katze. Ich bin nämlich ein absoluter Hundemensch. 

Ja... was erwartet euch die nächsten Tage? Ein paar Rezensionen und Reviews auf jeden Fall. Ich bin wahrscheinlich bald mit Marzi - "Lyra" durch. Zudem gibt es da noch ein paar MakeUp-Produkte, die ich mir in letzter Zeit gekauft habe. Vielleicht ist da ja auch was für euch dabei? Außerdem würde ich liebendgern wieder mit Selbstgeschriebenem beginnen. Meine letzten Geschichtchen haben recht lieben Zuspruch gefunden. Wir werden ja sehen. 

Wie gefällt euch denn das neue Layout? Und was würdet ihr gern öfter hier sehen bzw. lesen? 


6. September 2013

Freitagsfüller C:

am Freitag, September 06, 2013 0 Kommentare
Heute gibt es einmal wieder einen kleinen Freitagsfüller meinerseits C: Damit hier nicht komplett gähnende Leere herrscht. Im Moment gibt es einfach wenig zu berichten. Die Ferien tröpfeln so vor sich hin, die Hausarbeiten sind geschrieben, nun fange ich mit einer weiteren an, die erst Ende September abgegeben werden muss. Eine Klausur steht auch noch aus, deren Ersttermin ich aufgrund von Krankheit nicht wahrnehmen konnte. 

1. Es ist ungewiss, ob ich alle Klausuren und Hausarbeiten auf Anhieb bestehe
 2. Lasagne ist leicht zu machen. 
 3. Ich habe es gerne, wenn man mir auch mal meine Ruhe lässt und mich nicht bedrängt. 
4. Vieles war teuer, aber war es wert . 
 5. Über meinem Sofa .... moment Mal, ich hab gar kein Sofa! :D  
6. Das ich bald hoffentlich wieder durchs Gelände galoppieren kann, darauf freue ich mich sehr . 
 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit Schatz im Garten, morgen habe ich die Besichtigung der Baustelle meiner alten Schule geplant und Sonntag möchte ich den sturmfreien Tag genießen!

4. September 2013

Gemeinsam Lesen ♥

am Mittwoch, September 04, 2013 0 Kommentare
Ich bin durch Zufall auf diese tolle Aktion gestoßen, an der ich von nun an teilnehmen möchte :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
Lyra v. Christoph Marzi; Seite: 81

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
"Ich habe eine Verabredung."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) 
"Helen Darcy schrie.
Und Johnny Cash sang Get Rhythm.
"Ich brauche RUHE!" kreischte Helen Darcy, und ihre Hände krallten sich in die Matratze.
Johnny Cash sang unbeirrt weiter.
Helen Darcy keuchte und schrie und tobte.. Dr. Horowitz kümmerte sich um alles andere. Archibald Darcy stand nur herum.
Get Rhythm war zu Ende.
Dannys kleines Köpfchen zeigte sich der Welt.
Ring of Fire  dröhnte durchs Haus.
[...]
Und in dem Augenblick, in dem man ihr Danny, eingewickelt in ein weißes Tuch, in die Arme legte, dröhnte Folsom Prison Blues durch die Mauern von Ravenscraig. 
Wie passend, dachte Danny auch heute noch. 
Damals schrie er nur, wie es Neugeborene, die mit Johnny Cash konfrontiert werden, nun einmal tun."

Und so geht das weiter. Über Seiten! Und auch im späteren Teil des Buches kommt der Autor immer wieder auf Cash zurück; ein Traum! Schließlich ist Johnny Cash mein Lieblingskünstler. 

4. Was magst du an der Hauptperson oder den Hauptpersonen deiner aktuellen Geschichte überhaupt nicht?
Warum versucht Danny eigentlich nicht einfach mal Klartext zu reden? Warum sagt er seiner Frau nicht die ganze Geschichte, auch wenn er Gefahr läuft, dass sie ihn für verrückt hält? Verlieren kann er doch ohnehin nichts mehr und wenn er seine Fähigkeiten einsetzt hat sie eh keine Chance mehr, es zu leugnen. 

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea