22. November 2014

Grateful & Guilty

am Samstag, November 22, 2014

Lieber Kaffee mit Sahnehäubchen und Schokoladensirup, liebe Rindsroulade mit Thüringer Klößen und Rotkohl, liebe Eiscreme mit extra dicker Praliné-Sauce - kurz: Lieber Genuß,

seit Kindheitstagen faszinierst du mich. Nicht nur dein Konsum, sondern auch deine Herstellung. Die ersten Bücher, die ich mit Begeisterung aufschlug, waren Koch- und Backbücher. Die Tage, an denen ich gemeinsam mit Mutter oder Großmutter am Ofen stand, waren die schönsten. Und wer gern kocht und backt, der isst auch gern. Denn man muss kosten, muss sich selbst für die harte Arbeit und die Stunden in der Küche auch belohnen. Und man kann natürlich niemandem etwas anbieten, das man nicht selbst allerbesten Gewissens isst! 

Doch unsere Beziehung wurde kompliziert. Während der Arzt früher stets den mahnenden Finger hob und fragte: "Isst das Kind auch genug?", ja während all die Kleidung an meinem schlaksigen und zu dürren Körper rutschte, hat sich nun alles ins Gegenteil verkehrt. Es muss eine neue Hose her, denn die Alte kneift und kniept an allen Ecken und Kanten, pardon: an allen Rundungen. Wir sehen uns nur noch selten, lieber Genuss. Ich musste meinen Kontakt zu dir einschränken, um nicht noch mehr zu zunehmen. Aber ab und an, wenn niemand hinsieht und verächtlich registrieren kann, dass "die Dicke dort" etwas Ungesundes isst, dann sehen wir uns wieder. Aber psst.... das bleibt unser kleines Geheimnis!




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea