20. November 2014

Sparkling or Still

Ein Ratschlag, der mir bereits mehrfach im Studium begegnete: Schreib mehr, am besten jeden Tag! Wenn man Literatur studiert wird man unweigerlich mit der Aufforderung konfrontiert, nicht nur zu lesen sondern auch zu produzieren. Ein Germanist, so glaubt man, kann sich gut ausdrücken. Er ist ein Jongleur Deutscher Worte. Aber das muss auch ein Germanist erst werden. Und da gilt, wie bei so vielem anderen auch - Übung macht den Meister. Ich habe daher ein bisschen im Internet gestöbert, denn was soll man schon jeden Tag schreiben? Was motiviert einen eigentlich, jeden Tag ein paar Sätze zu Papier zu bringen? 

Bei meiner Suche bin ich dann auf zwei Seiten gestoßen, die mir sehr gut gefallen haben. Zum einen Daily Post. Auf diesem Blog werden täglich kleine Ideen veröffentlicht. Und zum anderen The One Minute Writer, hier wird man aufgefordert eine Minute (exakt!) am Tag zum Beantworten einer kleinen Schreibaufgabe zu verwenden. Ich möchte das (wahrscheinlich) nicht jeden Tag tun, aber wenn die Themen mir zusagen - warum nicht? Und somit kommt hier der erste Tag! 

Ich werde mit Sicherheit so manches dabei ein wenig übertreiben, denn es geht mir mehr um den Umgang mit der Sprache, als dass ich euch einfach stur ein paar Fragen beantworte. Trotzdem fordere ich euch auf: diskutiert mit! Fühlt euch frei, in den Kommentaren eure Sicht darzulegen zum diskutierten Thema! Ich würde mich freuen, mit euch ins Gespräch zu kommen. 

Sparkling Or Still: what's your idea of a perfect day off? 

An einem perfekten freien Tag stehe ich schon am Morgen erholt auf. Der Tag beginnt mit einem gemütlichen Frühstück mit der Familie. Eine dampfend heiße Tasse Kaffee steht vor meiner Nase und verteilt das herrliche Aroma. Den Vormittag nutze ich, um all meine Aufgaben zu erledigen. Und ja, auch an einem freien Tag möchte ich die mir selbst auferlegten Aufgaben (Aufräumen, etwas für die Uni lesen, derlei Dinge) erledigen. Ich fühle mich nur gut, wenn nichts liegen bleibt. Idealerweise - und hier trennt sich die Realität vom Traum - habe ich meine Aufgaben bis zum Kaffeetrinken spätestens geschafft. Danach kuschle ich mich in mein Bett und schaue auf Amazon Instant Prime oder Netflix meine Lieblingssendungen oder schreibe im Internet mit Leuten, die ich mag. Zum Ende des Tages hin fahre ich dann zu meinem Pferdchen oder verbringe Zeit mit meinen anderen Tieren, ehe ich dann mit einer guten Tasse Tee die Arte Dokumentation schaue, die jeden Tag kommt. Ich gehe zeitig ins Bett.

1 min: How's your week going so far? 

Meine Woche läuft ganz gut. Ich habe es ruhiger angehen lassen. Natürlich ist das keine gute Idee so kurz vor der mündlichen Prüfung, aber jeder braucht doch mal eine kleine Auszeit. Zudem habe ich eigentlich, wenn ich es recht bedenke, auch recht oft die Nase ins Buch gesteckt. Trotzdem kam meine Freizeit nicht zu kurz, was dafür spricht das mein Zeitmanagement diese Woche sehr gut ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen