7. April 2015

Gemeinsam Lesen


Heute bei Weltenwanderer :) 




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese Vier Äpfel von David Wagner. Ich bin auf Seite 82.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Hat sich halt für das falsche Waschmittel entschieden, weshalb das mit uns nichts werden könnte - höre ich mich denken und denke, was für ein Quatsch.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

David Wagner wird ja gern als Meister der Alltagsbeobachtung betitelt. Dies ist nun das zweite Buch, das ich von ihm lese. Und ich finde es unglaublich, wie er aus scheinbar langweiligen Alltagssituationen einen spannenden Roman entstehen lassen kann. 


4. Nenne 5 Adjektive, die dein aktuelles Buch beschreiben. Wenn du dir jetzt diese Eigenschaften anschaust: würdest du gerne mit jemandem befreundet sein, auf den diese charakterlich zutreffen? (Wenn du erst am Anfang bist, dann nimm Adjektive, was du vom Buch erwartest)

nachdenklich - sehnsüchtig - scharfsinnig - melancholisch - witzig

Ich glaube schon, dass ich mit einer Person befreundet sein könnte, auf die diese Eigenschaften zutreffen. Vielleicht ist es nicht immer einfach, aber ich stelle mir einen sehr klugen Gesprächspartner darunter vor,  mit dem man genauso gut über tiefgehende Themen sprechen, als auch herumalbern kann. Ab und an wird dieser Freund getröstet werden wollen, aber vielleicht ist das ja gar nicht so schlecht. 

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Toll wie du Frage 4 beschrieben hast. Da bin ich richtig gespannt auf das Büchlein geworden, bisher kannte ich nämlich weder das Buch noch den Autor. Ich wünsch dir weiterhin ganz viel Spaß beim Lesen! :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Autor selbst ist meiner Meinung nach zu unscheinbar :D Dafür hat er schon mehrfach berühmte Preise gewonnen & alles. Bin ja auch nur durch Zufall in der Uni drauf gestoßen, das hier ist nun das zweite Buch von ihm, das ich lese. Ich liebe es ♥

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  2. Der Satz gibt schon sehr gut wieder, dass er Alltägliches im Fokus hat, finde ich. Habe ich bisher noch nicht von gehört. Klingt aber interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja schon einmal ein Buch von ihm ("Leben") rezensiert. In den Romanen von ihm geschieht gar nicht soooo viel. Das Wichtige ist eher weniger die Handlung, als das genaue Beobachten des Lebens und das Nachdenken. Ich finde das auch sehr gewagt, weil man schnell "langweilig" schreibt. Aber der Herr Wagner schafft es sogar, Klobürsten so beschreiben, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte :D

      Löschen
  3. Oh, ich hab grad entdeckt, dass ich dir noch gar nicht folge - gleich nachgeholt ;)

    Von deinem Buch oder dem Autor hab ich bisher noch nie gehört, aber es scheint ja recht witzig zu sein und mal eine völlig andere Idee. Bin gespannt, wie deine Rezi ausfallen wird!

    Die Eigenschaften hören sich für mich sehr sympathisch an, du hast es auch schon recht gut zusammen gefasst. Ich denke, das würde auch gut in meinen Freundeskreis passen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe :* ♥

      Ich finde es auch wirklich schade, dass man ihn so wenig kennt. Dabei ist er kein unbeschriebenes Blatt in Deutschland, hat in den letzten Jahren viele Preise abgeräumt oder war zumindest nominiert. Meiner Meinung nach auch mehrfach auf der Liste des Buchpreises, ich glaube den Preis auf der LBM hat er auch einfahren können. Aber da will ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Auf jeden Fall ist es super, die Welt durch seine Augen zu sehen. Man nimmt manche Dinge das erste Mal wahr :)

      Löschen
  4. Huhu!

    Ich kenne weder Buch noch Autor, und ehrlich gesagt hätte mich das Buch auch gar nicht so angesprochen... Aber wie du es beschreibst, klang es dann doch gut und interessant! :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war das damals auch nur Zufall. Seinen Roman "Leben" mussten wir von der Uni aus lesen, im Literaturkritikseminar. Und da war ich gleich Feuer und Flamme. Wagner beschreibt wirklich so authentisch, manchmal witzig, meist etwas melancholisch - das ist der Wahnsinn. Und - zumindest war es bei mir so - man denkt manchmal das erste Mal über etwas nach, weil der Autor Dinge in den Fokus rückt, da denkt sonst kein Mensch drüber nach :)

      Löschen