31. Dezember 2015

Carmen Rohrbach: Mongolei. Zu Pferd durch das Land der Winde.

am Donnerstag, Dezember 31, 2015 0 Kommentare

 Für mich  gibt es wohl kein größeres Sehnsuchtsland als die Mongolei. Zudem bin ich Reiterin. Es ist daher wohl nicht verwunderlich, dass ich mich sehr gefreut habe, als ich vor einigen Jahren dieses Buch von meinen Eltern geschenkt bekam. Leider habe ich dann nie die Zeit gefunden, es zu lesen; Rezensionsexemplare und geliehene Bücher gingen schlichtweg vor. Im Rahmen der Winterlesechallenge habe ich nun endlich nach diesem herrlichen Reisebericht der Autorin Carmen Rohrbach gegriffen. Definitiv zu spät- Aber bekanntlich ja lieber spät als nie. 

Die studierte Biologin erzählt mit großem sprachlichen Talent von ihren Aufenthalten im Land der Winde; der Mongolei. In einer ersten Reise "erkundet" sie das für sie noch unvertraute, aber geliebte Land. Etwa ein Jahr später kehrt die Autorin zurück und erfüllt sich den Wunsch, die Mongolei zu Pferd zu erkunden. Im mongolischen Holzsattel durchquert sie die facettenreiche Landschaft der Mongolei gemeinsam mit ihrem Führer Mandach, ihrem Pony Goldauge und drei weiteren Pferden. Die Autorin gewährt dem Leser einen beeindruckenden Einblick in das Leben der mongolischen Nomaden, in ihre Sorgen und Freuden. Die Mongolei ist ein beeindruckend schönes Land und Carmen Rohrbach beschwört die Bilder unendlicher, bildschöner Weiten vor dem inneren Auge des Lesers hervor. Für mich daher eine absolut Leseempfehlung für dieses sehr eindrucksvolle, schön bebilderte und spannende Buch. 



27. Dezember 2015

Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

am Sonntag, Dezember 27, 2015 0 Kommentare
Normalerweise lese ich selten "nach der Jahreszeit". Dieses Jahr ließ ich es mir jedoch nicht nehmen und kaufte mir die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens und las diese über die Feiertage. Was soll  ich sagen. Diese sehr kostengünstige Ausgabe des Buches kommt mit einer sehr hochwertigen, für diesen Preis absolut fabelhaften Qualität daher. Die einzelnen Seiten sind mit Ornanemten umrankt und Illustrationen verschönern das Lesevergnügen um ein vielfaches. Die Geschichte Dickens ist nicht umsonst eine der beliebtesten der Weihnachtszeit. Die Geschichte über Ebenezer Scrooge   ist amüsant, herzlich, liebevoll und mit genau der richtigen Prise Moral und im Großen und Ganzen einfach herrlich weihnachtlich. Für mich die perfekte Feiertagslektüre und ich kann jedem empfehlen, diesen wunderschönen Klassiker (wieder) zu lesen :) 

Eine Weihnachtsgeschichte ♦ Charles Dickens ♦ Garant Verlag, 176 Seiten ♦ 3,99 €

25. Dezember 2015

Kathrin Schröder: Frau Kain regt sich auf

am Freitag, Dezember 25, 2015 0 Kommentare

Heute, zum ersten Weihnachtsfeiertag, habe ich ein besonders passendes Buch beendet, das ich von der Autorin Kathrin Schöder als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe.
Bereits auf den ersten Blick schloss ich das mit 200 Seiten recht dünne Büchlein ins Herz. In warmen gelb-orangen Farben gehalten, macht das niedliche Cover schon einiges her. 

Die Autorin ist ehrenamtliche Mitarbeiterin in der evangelischen Kirche und hat es sich mit diesem Buch zum Ziel gesetzt, die bekannten Geschichten der Bibel in knappen, humorvollen Geschichten wiederzugeben. Jede einzelne dieser Geschichten ist ihr gelungen.  
Dank des Studiums (Ja, als Germanist muss man die Bibel zumindest ansatzweise kennen!) und meiner Urgroßeltern bin ich nicht ganz fremd an die Geschichten heran getreten. Immer wieder habe ich die mir bekannten Figuren und Geschichten wiedererkannt. Frau Schröder schreibt dabei aus Sicht der "Nebenpersonen", man lernt also eine ganz neue Sichtweise auf die Geschehnisse kennen. Oft wirkt es, als befinde man sich als Leser im Zwiegespräch mit einem zufällig auf der Straße getroffenen Bekannten und dieser berichtet von seinen Erlebnissen. Schröder gelingt hier eine absolut humorvolle, spannende, kurzweilige Adaption der bekannten Bibelstoffe. Hier und da schlichen sich leider kleine Fehler in den Text. In dem mir zur Verfügung gestellten Exemplar fand ich Passagen, die ganz offensichtlich zur Umarbeitung gekennzeichnet wurden und dann im Endprodukt nicht umgeändert wurden. Das hat allerdings das Lesevergnügen keineswegs vermindert und ich kann auch nicht sagen, ob es sich dabei um einen in allen Exemplaren zu findenden Fehler handelt.

Diese wunderschöne Neubearbeitung ist meiner Meinung nach nicht nur für religiöse oder zumindest interessierte Menschen zu empfehlen. Die Geschichten tragen alle eine absolut allgemein gültige Moral in sich, die die Autorin gekonnt herausarbeitet und durch ihren erfrischenden, schönen Schreibstil vermittelt. Kathrin Schröder leistet so - meiner Meinung nach - auch einen wichtigen Beitrag für das Verständnis von Religion. 

Kathrin Schröder ♦ Frau Kain regt sich auf ♦ Books on demand; 2015 ♦ 200 Seiten ♦ 9,99 €

21. Dezember 2015

Wie sieht es bei euch aus, an welchen Challenges wollt ihr im nächsten Jahr teilnehmen?

am Montag, Dezember 21, 2015 6 Kommentare

Oh, die Frage gefällt mir heute richtig gut! Ich bin nämlich noch auf der Suche nach Challenges, an denen ich teilnehmen kann - habe ich schon erwähnt, dass ich challengeverrückt bin? - und werde nach Beantwortung erst einmal die Antworten der anderen nach Ideen durchforsten. Ich selbst habe folgende Challenges für 2016 bereits für mich entdeckt:


Und ja, ich nehme wirklich gern an vielen Challenges teil :) Für mich sind Challenges immer eine super Gelegenheit, auf Bücher aufmerksam zu werden, die ich so wohl nicht gelesen hätte. Außerdem macht es mir einfach richtig viel Spaß. 

17. Dezember 2015

Ankündigung: Blogtour

am Donnerstag, Dezember 17, 2015 0 Kommentare

Auf dem Egmont Lyx Storyboard findet ihr nun die Ankündigung zur im Januar stattfindenden Blogtour zu Vanessa Sangues neuem Roman "Dark Hope - Verbindung des Schicksals". Noch bin ich nicht ganz fertig mit Lesen, aber eines kann ich euch bereits versichern: Das Buch ist FANTASTISCH und ein absolut würdiger Nachfolger des von mir bereits hoch gelobten ersten Bandes. Bei mir werdet ihr am 16.01.2016 alles über das schicksalhafte Jahr 2024 erfahren :) 





14. Dezember 2015

Montagsfrage: Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?

am Montag, Dezember 14, 2015 4 Kommentare

Ich kann das glaube ich nicht so genau sagen. Zeitgleich mit dem Bloggen habe ich nämlich auch mein Studium der Literatur- und Sprachwissenschaft aufgenommen. Ich gehe definitiv kritischer mit Büchern um und mir fallen recht viel mehr Dinge auf. Früher habe ich "nur" gelesen. Mittlerweile durchdenke ich nicht nur die Handlung an sich, sondern auch die Sprache als solche. Ich vermute, dass das zum Teil mit dem Bloggen, zum Teil aber auch mit meiner Germanistik-Ausbildung zusammen hängt. 

12. Dezember 2015

Alexander Nastasi: Hitler zwei null

am Samstag, Dezember 12, 2015 0 Kommentare
Hitler zwei null
Alexander Nastasi

525 Seiten
Gegenwartsliteratur
Polit-Thriller

eBook: 2,99 €
Taschenbuch: 9,95 €

Inhalt

Der Leibarzt Hitlers, der auch den Führungsstab des dritten Reiches betreute, konserviert vorsorglich Gen-Material der SS-Führung: Adolf Hitler, Joseph Goebbels, Martin Bormann und natürlich Eva Braun. Jahre später, in den 70er Jahren, dient dieses Gen-Material einem perfiden Plan: Hitler und co. klonen und eine "Weltregierung" mit dem Führer an der Spitze aufbauen. Der Plan geht auf, die Klone übernehmen die Weltherrschaft. Doch diesmal getrieben vom Wunsch nach Frieden und Gleichheit. Sie etablieren eine Grundversorgung und umfassende Verbesserungen im Gesundheitswesen, beenden den Krieg und vieles mehr.

Meinung

Als Herr Nastasi an mich herantrat mit der Bitte seinen Roman zu rezensieren, sagte ich freudig zu. Hitler zwei null war genau "mein Ding". Als an Geschichte, besonders jüngster Geschichte, interessierter Mensch UND Germanist klang die Grundidee dieses Romans natürlich sehr spannend: ein geklonter Hitler, der die Fehler seines "Originals" nicht begehen würde. Ein Hitler, der für Frieden einsteht. Eine wirklich perfide Realität, die der Autor aufbaut. 
Die Grundidee  des Romans begeistert mich absolut. Dem Autor gelingt es eine Alternative zur tatsächlichen Historie  aufzubauen, die erschreckend wirkt. Leider hapert es an der Umsetzung. Die Sprache des Romans ist leider sehr fad. Oft erinnern die Sätze an blanke Aufzählung, Rechtschreib- und auch Tippfehler verzerren die Lektüre zusätzlich, teilweise sogar ins Komische. Er spricht z.B. davon, dass ein Kaffeetrinken "in die Analen der Geschichte eingehen würde." Das fehlende N macht hier natürlich einen fatalen Sinnunterschied. Das wäre jedoch nicht schlimm, wenn sich diese Fehler nicht so sehr häufen würden. Teilweise wirken die Sätze, als wäre ein Wort herausgestrichen oder eine Umarbeitung im Skript missglückt. Das entstellt teilweise Sätze so, dass der Sinn erst beim dritten oder vierten Lesen des Satzes erschlossen werden kann. Oft handelt es sich um ganz deutlich als solche zu erkennende Tippfehler. Eine gründlichere Korrektur hätte hier Wunder wirken können.
Auch der Handlungsverlauf kann nicht überzeugen. Die Geschichte besteht zu großen Anteilen aus den Reden der Persönlichkeiten. Diese sind klug durchdacht und auch gut geschrieben. Leider nehmen sie einfach soviel Platz ein, dass es langatmig wirkt. Ein wirklicher Spannungsbogen ist auch nicht zu erkennen. Es passiert im Grunde genommen nicht viel. Hitler wird heran gezüchtet, übernimmt mit erstaunlich schnellem Erfolg die Welt und regiert dann halt. Der einzige Nervenkitzel geht von einem auf Eva verübten Attentat aus, doch auch hier wird der Spannungsmoment in nur wenigen Sätzen abgewickelt. 
Die Personen haben mir ebenfalls großes Kopfzerbrechen beschert. Nicht etwa deren Umsetzung, sondern die Besetzung. Dass Nastasi Hitler und co. zum Leben erweckt finde ich nicht weiter dramatisch, sondern durchaus sehr spannend. Die Umsetzung der Personen ist sehr gut gelungen. Man erkennt deutlich die Veränderung und das Bemühen, besser als das Original zu handeln. Und doch schimmern immer wieder Charaktereigenschaften durch, die sehr authentisch wirken.  Was mich jedoch mit Fragezeichen im Kopf dastehen ließ, waren die "Nebenpersonen": Merkel, Bush & co. Ich habe Google ein wenig bemüht und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine solche Einbindung lebender Persönlichkeiten nicht unbedingt vorteilhaft ist.  Zumal Nastasi gleich mal zwei noch lebende US-(Vize)Präsidenten sterben lässt. Ich bin mir nicht sicher, ob das rechtlich so einfach möglich ist. Aber da will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und das soll auch nicht in die Bewertung einfließen, ich wollte es lediglich erwähnt wissen.

Insgesamt lässt sich die sehr interessante und gute Idee hervorheben, die leider schriftstellerisch nicht besonders vorteilhaft umgesetzt wurde. Sehr schade!


4. Dezember 2015

J.R. Ward: Blutopfer (Black Dagger 2)

am Freitag, Dezember 04, 2015 0 Kommentare

Blutopfer
Black Dagger, Bd. 2
J.R. Ward

Heyne Verlag, 2007
320 Seiten
Fantasy; Vampire
7,95 €

Inhalt

Wrath sinnt auf Rache an den Lessern, die Darius getötet haben. Doch zugleich lernt er eine ganz neue Seite an sich selbst kennen: Liebe. Seine Liebe zu Beth ist so stark, dass er seine Bedenken beiseite wischt und sie zur "Gemahlin" nimmt. Doch der blinde König geht damit auch ein Risiko ein: Beth, die Königin, wird zu seiner Schwachstelle und so dauert es nicht lang, bis die Lesser ihre Chance wittern. Beth wird vom ominösen Mister X entführt. In einer lebensgefährlichen Aktion muss Wrath seine Angetraute nun retten.

Meinung

Band 2 hat mich nicht so umgehauen wie Band 1. Die Handlung war zwar nett, aber nicht außergewöhnlich und vor allem auch eher dünn. Es ist nicht viel passiert, bis auf Wraths und Beths Hochzeit, sowie die Anbandelung zwischen Marissa und Butch. Insgesamt war die Handlung sehr vorausschaubar. Ward ist es allerdings wieder gelungen, ihre Figuren sehr plastisch und liebenswürdig zu zeichnen. Besonders Szadist sticht mit da immer wieder ins Auge. Auf sein Geheimnis bin ich wirklich gespannt! Auch gefällt mir, wie Marissa und Butch einander näher kommen. Auch hier freue ich mich auf eine Fortsetzung. Band 2 ist eher so ein "Lückenfüller" wie ich finde. Die Handlung hätte gut und gerne noch in Band 1 untergebracht werden können, da die beiden Bände eine geschlossene Sinneinheit ergeben. 


 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea