24. April 2016

Anna Todd: After Truth (After 2)

After Truth
After, Band 2
Anna Todd

Heyne Verlag 2015
768 Seiten
Liebesroman

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Hardin hat Tessa zutiefst verletzt und ihr den Glauben an die Liebe genommen. Sie vermisst ihn schmerzlich und ist ein Schatten ihrer selbst. Doch natürlich finden die beiden so ungleichen Liebenden wieder zueinander, doch schon stellen sich ihnen neue Probleme in den Weg. Wird Hardin sich für Tessa bessern? Empfindet er überhaupt genauso viel für sie wie sie für ihn? Wird er mit ihr nach Seattle ziehen und sich mit ihr in den Staaten ein Leben aufbauen oder trennen sich die Wege wegen ihrer sehr unterschiedlichen Auffassungen der Zukunft? Und welche Rolle spielt Zed dabei, der Tessa auffängt, wenn sie Hardins wegen fällt?

Die Story hat mich wie schon  bei Band I  vollkommen umgehauen und in ihren Bann gezogen. Das so ungleiche Paar Hardin und Tessa, die sich über jede Vernunft hinweg Liebenden. Und die vielen Probleme, die sich ihnen in den Weg stellen. Anna Todd beschreibt hierbei sehr alltägliche, realistische Probleme. Das große Drama bleibt aus, entwickelt sich vielmehr aus vielen kleinen Einzelheiten - so echt, wie das wahre Leben. Unterschiedliche Zukunftsvorstellungen, charakterliche Schwächen, &&& Tessa und Hardin zeigen dabei wunderschön auf, dass Schwarz-Weiß-Denken nichts bringt, sondern die Menschen vielmehr einzelne Grautöne abbilden und die Maßstäbe sich auch verschieben können.  Die Personen sind insgesamt sehr nahbar und entsprechend sympathisch. Tessa regt mich zwar manchmal ein bisschen auf mit ihrer Art, aber auch sie entwickelt sich positiv. Insgesamt sind die Charaktere immer wieder neu zu bewerten. Mal tun sie etwas unsagbar Dummes, worauf man ihnen gern eine klatschen möchte. Dann aber gewinnen sie das Herz des Lesers zurück. Und am Ende fragt man sich: Was denkt die Person eigentlich wirklich? Was fühlt sie? Wie ehrlich ist sie? 
Die Sprache ist es, die meine Euphorie wieder einmal dämpfte. After Truth ist sprachlich einfach kein Meisterwerk und kommt hier und da mit recht plumpen Aussagen, die ich so in jedem Schulaufsatz erwartet hätte, nicht aber in einem Roman. Das schmälert natürlich hier und da doch die Lesefreude. Trotzdem gelingt es der Autorin dank der wirklich guten Story, die Leser bei der Stange zu halten. Und das über sagenhafte 760 Seiten lang. Das spricht ungemein für die Geschichte, wie ich finde. Es gibt wenige Bücher, die über so viele Seiten hinweg nichts an Spannung einbüßen.

Mein Fazit lautet daher: Wer sprachlich anspruchsvolle Werke sucht, sollte die Finger von After Truth lassen. Wer jedoch auf der Suche nach einem spannungsgeladenen, herzerwärmenden Liebesroman mit Ecken und Kanten ist, darf ruhig zugreifen und wird es nicht bereuen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen