17. Mai 2016

17. Mai 2016


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Vor dem Fest" von Saša Stanišić. Ich bin auf Sete 182/315.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Und Herr Schramm, ehemaliger - dann - jetzt - und, weil es nicht reicht -, steht zum zweiten Mal heute Nacht vor dem Zigarettenautomaten. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin begeistert von "Vor dem Fest". Für mich kein Wunder, warum der Autor so gefeiert wird. Das Buch strotzt nur so vor Sprachgenialität. Ein Roman, den man allein seiner Sprache wegen lesen möchte. Stanišić bietet das Panorama eines kleinen, "urigen" Dörfchens im Osten Deutschlands und zeichnet so das nach, was hier tatsächlich vorherrscht - bei uns Ossis. Ich gebe es ungern zu, doch der Autor trifft den Nagel auf den Kopf. Zudem bietet er immer wieder Sprünge in die Historie des Dorfes ein, was ich unglaublich spannend finde und mir sehr viel Spaß bereitet. 

4. Ist dein aktueller Protagonist dir ähnlich?
In meinem aktuellen Roman gibt es keinen rechten Protagonisten. Stanišić erzählt von den Menschen im Dorf, leiht jedem Dorfbewohner eine Stimme. Man wechselt vom einen zum anderen zum nächsten und zurück. Jedoch identifiziere ich mich momentan mit keiner der dargestellten Personen. Der ehemalige Stasi-Spitzel, die Dorfjugend, die exzentrische Malerin, die psychisch labile Museumsleiterin - das sind alles Personen, die ich zwar Personen in meinem Umfeld zuordnen würde. Mir selbst aber nicht. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen Lisa,

    ich kenne dein Buch nicht. Es ist mir noch nie über den Weg gelaufen (glaube ich). Ich wünsche dir aber noch viel Spaß damit :)

    Hier ist mein heutiger Beitrag.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    dein Buch klingt sehr interessant! :) Wünsche dir viel Spaß damit! :)

    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen? :)

    Mein Beitrag


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  3. Die Menschen aus Bosnien, die können einfach erzählen. Egal, welchen Pass und welche Religion sie haben, egal, wo sie leben und was sie erlebt haben. Stanišić ist da definitiv keine Ausnahme.
    Ich habe von ihm "Wie der Soldat das Grammofon repariert" gelesen, das in Višegrad, also in Bosnien, während dem Bosnienkrieg spielt. Da ich Bosnien sehr gut kenne, habe ich mich direkt "nach Hause" versetzt gefühlt und ich habe dieses Buch einfach soooo geliebt. Da der Autor in Višegrad aufgewachsen ist und - wie der Protagonist - während des Krieges flüchten musste, berührt es noch auf einer ganz anderen Ebene.

    Eine herzliche Leseempfehlung und ganz liebe Grüsse von mir
    Livia

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Das Buch kenne ich nicht, aber es klingt nach eher anspruchsvoller Lektüre! Ist das im "Stream of Consciousness" geschrieben? 0

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh Ostthüringen?? Das ist sicher nicht so weit. Ich studiere in Ilmenau, kenne noch eine Bloggerin in Sonneberg und Nordhausen. Da müsste man glatt mal einen Stammtisch einrichten ;)

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Lisa :)

    Dein Buch klingt prima und irgendwie passend für mein Thüringen-Heimweh! Das schaue ich mir gleich mal näher an, danke für den Tipp!

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :) von

    maaraavillosa - Bücher & alles, was wunderbar ist

    AntwortenLöschen