27. Juni 2016

Wie ist bei dir das Verhältnis zwischen Fiktion und Non-Fiktion, wenn du dein Leseverhalten betrachtest?


Bei der Auswahl meiner Bücher achte ich ehrlich gesagt gar nicht darauf, ob es sich um Non-Fiktion oder Fiktion handelt. Ich habe schon immer sehr gerne Non-Fiktion gelesen, auch als Jugendliche schon. Biografien und historische Sachbücher standen schon früh auf meiner Leseliste. Besonders Sachbücher zu Nationalsozialismus und DDR haben mich früh in ihren Bann gezogen. Auch Biografien habe ich stets gern gelesen und Bücher über außergewöhnliche Schicksale. Natürlich überwiegt das Fiktionale doch ein wenig. Monatlich kommen wahrscheinlich 4 Fiktionale Werke auf 1 Non-Fiktionales. Grob geschätzt, denn es gibt auch Monate wo ich das eine, oder das andere klar bevorzuge. 

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich könnte keine Prozentzahlen nennen. Ich denke, dass ich letztes Jahr ganz ganz wenige Non-Fiktion gelesen habe. (Sollte ich vielleicht mal in meiner Leseliste kontrollieren!)

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig klar sagen kann ich es auch nicht, Fitkion überwiegt auf jeden Fall. Aber ich lese doch auch gern Non-Fiktion :)


      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen