31. August 2016

Bea Cach: Zwischen meinem Sein


Zwischen meinem Sein
Bea Cach
Amazon Selfpublishing
587 Seiten

Meinung

Was ist wahr? Was ist Schein und Sein? Wie könnte das Leben verlaufen? Was hier nach einigen schwerphilosophischen Fragen klingt, bindet Autorin Bea Cach geschickt in eine spannende, dystopische Kulisse ein. Protagonistin Bea wird aus ihrem alten Leben geschleudert und muss nun eine ganz neue, ganz andere Existenz in der Fremde aufbauen. Und am Ende stellt sich stets die Frage: was ist wahr? Lug und Trug, Sein und Schein. Kann sie sich mittels ihrer besonderen Gabe als Profilerin etablieren? Ist sie dem Druck gewachsen, der nun auf sie ausgeübt wird? Und wie geht sie mit der immer wieder kehrenden Enttäuschung ihrer großen Liebe um? Können sie gemeinsam den kriminellen Elementen auf die Spur kommen?

Das Debüt der Autorin ist so vielschichtig wie der Regenbogen bunt. Es fällt schwer, das Buch einem Genre zuzuordnen. Denn es ist wie im wahren Leben: von allem was dabei. Und gerade das macht den Charme dieses Buches aus. Zwischen meinem Sein ist wie ein Querschnitt des Lebens, wie es sein könnte. Eine Reise ins "Was-wäre-wenn"? Doch das Buch bietet nicht nur eine (selbst)reflexive Sicht. Durch die spannenden und packenden, emotionalen Elemente kann man den Roman kaum aus der Hand legen. Ob nun die Liebe zwischen Bea und Mat, oder das Aufdecken einer Organhandel-Verschwörung - der Autorin gelingt es immer wieder, den Leser mit neuen Wendungen zu packen.

Ein durch und durch gelungener und lesenswerter Roman! Chapeau!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen