8. August 2016

Montagsfrage: Ein Blick zurück - wie bist du zum Bücherwurm geworden?

am Montag, August 08, 2016

Für mich gab es nie ein Leben ohne Bücher. Bereits im Kleinkindalter las mir meine Mama sehr viel vor. Da begriff ich noch gar nicht alles, aber es bürgerte sich ein. Das allabendliche Lesen behielten wir sehr lange bei, ich glaube sogar bis ich 12 oder 13 war. So genau kann ich das gerade nicht mehr sagen, ich war aber auf jeden Fall schon auf dem Gymnasium. Ich habe es einfach GELIEBT, jeden Abend etwas vorgelesen zu bekommen. 

Ich konnte bereits im Kindergarten lesen. Damals versuchte ich mithilfe meiner Mama die ersten Leseversuche - da gab es so schöne Leselernbücher in der Bibliothek. Diese besuche ich nämlich schon seit jenen Tagen, kurz nachdem ich als kleines Bündel das Entbindungsheim verlassen durfte :D  Und ja, es hat sich nie etwas geändert. Ich habe schon als ich nur holprig lesen konnte, ein Buch nach dem anderen verschlungen und tue es nach wie vor. Mittlerweile habe ich das Hobby zum (Neben-)Beruf gemacht und arbeite neben meinem Germanistik-Studium als Lektorin. 

Insgesamt also wirklich Veranlagung bei mir. Meine Mutti liest auch unglaublich viel, noch viel mehr als ich ehrlich gesagt. Und vor allem deutlich "höhere" Literatur. Bis auf den ein oder anderen Krimi ist Madame nämlich eine ziemlich anspruchsvolle Leserin und belächelt immer wieder meine Vorliebe für Fantasy. (Was sie aber nicht davon abgehalten hat, Herr der Ringe und Harry Potter zu lieben :D) Sie ist mir daher auch immer wieder eine tolle Gesprächspartnerin und vor allem gibt sie mir auch sehr viele Tipps und Empfehlungen. 

PS: Mein Papa ist im übrigen auch Leser, allerdings liest er nicht so oft und dann auch meist historische Sachbücher oder Romane. Aber das Lesen ist wohl wirklich beidseitig bei mir Veranlagung.

5 Kommentare:

Blutrot | Jamies Bücherblog hat gesagt…

Liebe Bücher Diebin,
mir geht es mit den Büchern ähnlich wie dir: Bücher gehören einfach schon immer zu mir. Mir wurde als Kind ebenfalls viel vorgelesen und ich denke das hat einiges zu meiner Liebe für Bücher beigetragen! :)
Klingt toll, dass du dich mit deiner Mutter so über Bücher austauschen kannst!

Herzliche Grüße
Jamie

Steffi hat gesagt…

Huhu,
bei mir war auch meine Mutti Schuld, aber ich bin ihr dankbar dafür. ;)

Ganz liebe Grüße
Steffi

Bücher Diebin hat gesagt…

In einem Seminar - ich studiere ja u.a. Literatur - über Kinderliteratur hieß es auch, das maßgeblich das Leseverhalten der Eltern das der Kinder beeinträchtigt, gerade eben das Vorlesen :)

Bücher Diebin hat gesagt…

Muddi ist eben die Beste :D

Evy hat gesagt…

Einige "schwere" Bücher stehen noch auf meiner Wunschliste, aber bisher lese ich nur "leichte" Belletristik. Ich habe sehr lange ein bisschen gelesen, aber durch das Testlesen und Bloggen wurde es mehr.

Kommentar veröffentlichen

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea