25. Oktober 2016

Gemeinsam Lesen: 25.10.2016


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese Tschick von Wolfgang Herrndorf und bin auf Seite 101.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Die Nacht auf Sonntag.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich habe Wolfgang Herrndorf durch Zufall kennen gelernt, vor ein paar Jahren in einem Seminar meines Studiums. Es war ein Seminar zu Literaturkritik und eine der Kommilitonen stellte im Rahmen einer Übung eines seiner Bücher vor, Bilder deiner großen Liebe. Etwas an ihrer Vorstellung hatte mich offensichtlich so gefesselt, dass ich rasch erste Bücher von Herrndorf las: Bilder deiner großen Liebe, Sand, Arbeit und Struktur. Tschick hörte ich erstmals als Hörbuch. Kurze Zeit später schrieb ich meine erste wissenschaftliche Arbeit über ihn, zu Arbeit und Struktur. Tagebücher in Extremsituationen am Beispiel von Schlingensief und Herrndorf. Wolfgang Herrndorf ließ mich nie wieder los und avancierte zu meinem Lieblingsautor (neben ein paar anderen, natürlich). Herrndorfs Bücher könnte ich immer und immer wieder lesen. Das ich nun gerade Tschick wiederlese liegt wohl daran, dass ich mir vor zwei Wochen endlich den Kinobesuch zum Film gönnte. Leider fand ich absolut niemanden, der mit mir den Film hätte sehen wollen. Als ich ungewollt sechs Freistunden in Leipzig hatte bis zum nächsten Seminar, ging ich kurzerhand allein ins Kino. Eine herrliche, wundervolle Verfilmung die dem Autor sicher gefallen hätte :) 

4. Bist du ein Mängelexemplar-Jäger?(Katis Bücherwelt)
Nein, absolut nicht. Ich wiederhole mich sicher zum hundertsten Male, aber ich kaufe kaum Bücher :D Ich lese aktiv in der Bibliothek und kaufe mir daher nur dann Bücher, wenn ich sie besitzen muss. Zum beispiel meine Lieblingsautoren, mir wichtige Geschichten, etc pp. Ich kaufe mir Bücher meist erst, nachdem ich sie gelesen und für würdig befunden habe. Bücher also, die ich immer wieder lesen werde und die als Schmuckstücke in mein Zimmer dürfen. Da ich also nur eine ausgewählte Zahl an Büchern besitze und diese zudem alle von Bedeutung für mich sind und nicht etwa nur des Lesens Willen gekauft wurden, müssen die auch makellos und schön sein. Ich achte beim Bücherkauf daher sehr darauf, dass die Exemplare ohne Mängel sind und wenn es mehrere Fassungen gibt, suche ich mir auch die für mich schönste aus - ungeachtet des Preises. 

Kommentare:

  1. Hey,

    "Tschick" ist ein tolles Buch. Für meine Blogpartnerin Jasmin und mich auch deshalb, weil es sehr gut für den Unterricht geeignet ist.Den Film habe ich leider noch nicht gesehen, aber ich wäre sofort mit dir ins Kino gegangen :D
    Unseren Beitrag findest du hier.

    LG Caro von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Film war wirklich genial. Verfilmungen sind ja doch ab und an für den Bücherfreund ein Graus, weil weggelassen, gekürzt, nicht so gut umgesetzt wird - bei all der Mühe, die definitiv dahinter steckt. Aber die Verfilmung von Tschick ist wirklich unfassbar genial. Die Darsteller und alles drumherum - eine würdige Aufarbeitung des Buches. :)

      LG,
      Lisa

      Löschen
  2. Huhu :)

    das ist ja eine interessante Story von dir mit Wolfgang Herrndorf! Schade, dass der Autor bereits verstorben ist. "Tschick" wollte ich auch unbedingt noch lesen. In meiner Heimatstadt Dresden wird das Theaterstück auch schon seit 5 Jahren erfolgreich aufgeführt - ich habe es leider aber noch nicht geschafft. Irgendwann wird es aber sicher klappen!

    Hier mein Beitrag

    Liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, in Dresden? Das habe ich wiederum noch gar nich gewusst. Dass es das Stück gibt, ja. Aber nicht wo, weil ich dachte ist eh nix in meiner Nähe. Nun gut... Dresden auch nicht :D Aber von der Uni ein knappes Stündchen Zugfahrt, wäre also durchaus auch mal machbar :D

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  3. Hey,

    ich habe leider noch nichts von dem Autor gelesen, aber "Tschick" steht auf meiner Wunschliste. Schön, dass das Buch dir so gut gefällt, dass du es immer wieder lesen kannst und noch besser ist natürlich, dass die Verfilmung gelungen ist :) Noch viel Spaß beim Lesen!
    Unser Beitrag

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Ja, Herrndorf kann ich wirklich immer wieder lesen.

      Löschen