8. Oktober 2016

Isabel Allende: Die Insel unter dem Meer

am Samstag, Oktober 08, 2016

Die Insel unter dem Meer
Isabel Allende
Suhrkamp, 557 Seiten
Gegenwartsliteratur, Historisch, Sklaverei

Handlung

Zarité, genannt Tete, ist ein Kind, als sie an Plantagenbesitzer Toulouse Valmorain verkauft wird. Sie dient seiner Ehegattin als Sklavin und deren Sohn als Kindermädchen. Eine innige Beziehung zu dem kleinen Jungen entspinnt sich, zumal die eigene Mutter kaum für das Kind sorgen kann. Und auch Valmorain findet Gefallen an Tete und nimmt sich, was er will. Tete muss ihr erstes Kind schweren Herzens weggeben, doch sie wird erneut schwanger und darf diesmal das Kind, ein Mädchen genannt Rosette, behalten. Ihr schwarzer Geliebter flieht zu den Aufständischen und kann Tete nur knapp zuvor einem Aufstand warnen.  Tete lässt ihren Herrn nicht allein zurück, gemeinsam mit den Kindern fliehen die beiden vor der wutentbrannten Meute der ehemaligen Sklaven. Sie retten sich nach New Orleans, wo Valmorain erneut eine Plantage aufbaut. Und Tete kämpft hartnäckig für ihre Freiheit und für die ihrer Tochter.

Meinung

Die Sklavenaufstände auf den Plantagen werden von Isabel Allende gekonnt anhand der Geschichte des Mädchens Zarite erzählt. Der Leser verfolgt das Leben der Sklavin, wobei meist ein allwissender Erzähler die Geschichte der jungen Frau erzählt, ab und an jedoch auch Kapitel aus Zarites Sicht eingestreut werden. Diese sind durch Wortwahl und Ausdruck deutlich von den anderen Kapiteln abgesetzt. 
Insgesamt ein sehr spannender und mitreißender Roman, der die ganze Dramatik der damaligen Zustände aufzeigt und dem Leser das erschreckende Schicksal schwarzer Frauen und Männer vor Augen führt. Hin und wieder hat sich der Roman etwas gezogen, doch im großen und ganzen kam das nur eher selten vor. Die Geschichte wird auch keinesfalls, wie bei historischen Büchern manchmal üblich, trocken erzählt. Mit viel Einfühlungsvermögen, Charme und manchmal auch einer gehörigen Portion Witz, steht Isabel Allende für den hervorragenden Erzählstil südamerikanischer Autoren. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea