5. Dezember 2016

Tina Köpke: Royal Me - The Masquerade

am Montag, Dezember 05, 2016

Es gibt bekanntlich manchmal Autoren, an die man sein Herz verschenkt. Zu diesen Autoren gehört für mich Tina Köpke. Als Betaleserin durfte ich schon hier und da in ihre Werke hineinschnuppern und bin nun mächtig stolz, dass ihr Debüt - Royal Me: The Masquerade - am 04.12.2016 veröffentlicht wurde. Hier gibt es für euch nun die ausführliche Rezension. Viel Spaß beim Lesen :) 

Royal Me: The Masquerade
Episode 1 (Reihe)
Tina Köpke

Veröffentlichung: 04.12.2016
155 Seiten
ASIN: B01MRJWS0B
New Adult, Liebesroman

1,49 € auf Amazon

Inhalt

Eine von Monarchie geprägte Welt. Prinzen und Prinzessinnen, Könige und Königinnen - der Adel nimmt einen hohen Stellenwert ein. Kein Wunder, dass es auch monarchiefeindliche Rebellen gibt. Bei einer Liveübertragung wird die Thronerbin Russlands getötet und die Royals bringen ihren Nachwuchs in Sicherheit. Prinzen und Prinzessinnen verschiedenster Adelshäuser finden Schutz auf der schottischen "Isle of Mull". Doch nicht nur die Rebellen bedrohen die jungen Royals. Auch sie selbst bringen sich in verzwickte und teils gefährliche Situationen. 

Meinung

Als ich erstmals den Titel "Royal Me" hörte, dachte ich ganz klischeehaft an die typischen Royals, Prinzessinnen auf der Erbse und blasierte Schnösel. Doch gleich von der ersten Seite an beweist Tina Köpke, dass man auch anders an die Materie heran gehen kann. 

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Thronerben beschrieben: die kühle Anouk aus Island, der italienische Draufgänger Val, die süße Französin Lina, die feurige Alicia aus Spanien - um nur einige zu nennen. Als ich die schnellen Wechsel erkannte, dachte ich zuerst: "Na hoffentlich hat sie sich da nicht zuviel vorgenommen." Die raschen Perspektivwechsel sind schließlich eine Schwierigkeit der Extraklasse. Aber Tina hat diese ganz souverän hinbekommen. Als Leser kommt man bei keinem einzigen Wechsel durcheinander, da die Autorin die Personen so lebhaft und persönlich beschreibt, dass man sie zu kennen glaubt. Von der reinen Erzähltechnik hat mich das bereits enorm beeindruckt. 

Auch inhaltlich hat mir die erste Episode von Royal Me sehr gut gefallen. Tina räumt mit den Klischees auf, streut hier und da Pairings ein, die den Leser in ihrer Dynamik gefangen nehmen, entspinnt eine fesselnde Handlung zum Mitfiebern und hat auch einfach einen urkomischen Erzählstil, der hier und da zum Schmunzeln und oft auch zum Lachen einlädt, ohne aber die Story ins Lächerliche zu verziehen. 

Auch optisch macht Royal Me einiges her. Das nahezu schlicht gehaltene und trotzdem glamouröse Cover passt perfekt zur Story und macht sicher auch im Regal einiges her. Ein echtes Schmuckstück eben, aus der Feder der Autorin, die sich mit Coverdesign bestens auskennt. 

Fazit

Anfangs stand ich Royal Me tatsächlich skeptisch gegenüber, da ich ein klischeehaftes Geschichten erwartete. Stattdessen wurde ich von einer spannenden Geschichte und tollen Charakteren, sowie einem charmanten und tollen Erzählstil überzeugt. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung für diese erste Episode der Reihe.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea