5. Januar 2017

Nicol Ljubic: Heimatroman

am Donnerstag, Januar 05, 2017



Heimatroman
oder Wie mein Vater ein Deutscher wurde
von Nicol Ljubic

Deutsche Verlags-Anstalt
216 Seiten
Biografie/Erinnerung

Kurzmeinung

Autor Nicol Ljubic erzählt in "Heimatroman oder: Wie mein Vater ein Deutscher wurde" die Geschichte seines Vaters, der einst aus Zagreb nach Deutschland floh. Drogo, Nicols Vater, ist ein Bär von einem Mann, Flugzeugmechaniker und verdammt gewitzt. Mit Charme und einer ordentlichen Portion Abenteuerlust schlägt er sich durch halb Europa bis hin ins beschauliche Deutschland, wo er die Liebe und eine neue Heimat findet. 

Mit viel Witz erzählt der Autor davon, wie er und sein Vater aufbrechen und die damalige Route nach vielen Jahren ein zweites Mal bereisen. Diesmal mit dem Ziel, die Geschichte des eigenen Vaters und somit auch die eigenen Wurzeln kennen zu lernen. Ljubic sah sich zu dieser Reise veranlasst, als es seinem, Vater gesundheitlich nicht gut ging und er sich fragte: wer ist dieser Mann eigentlich, den ich Vater nenne? Eine Reise also, die nicht nur Licht auf die Flucht des Vaters wirft, sondern gleichzeitig auch das Verhältnis von Sohn und Vater aufzeigt und wie dieses sich durch eine so intensive, gemeinsame Erfahrung doch auch ein bisschen verändern kann.  

Insgesamt ein oftmals urkomisch geschriebenes Buch, dass aber durchaus auch zum Nachdenken anregt. Wie gut kennen wir eigentlich unsere Eltern? Wie sie einmal waren? Was sie erlebt haben? 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea