24. März 2017

Gemeinsam Lesen 12/17

am Freitag, März 24, 2017 0 Kommentare



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Tote lügen nicht" von Kathy Reichs. Ich bin auf Seite 90.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Bestimmt war Charbonneau, wie die meisten Menschen in der Provinz Quebec, traditionell katholisch erzogen worden und hatte in seiner Kindheit sämtliche Dogen der Kirche eingetrichtert bekommen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Sehr viel habe ich da noch gar nicht zu sagen. Es ist  mein erstes Buch von Kathy Reichs, nachdem ja der letzte "Bones"-Teil den ich las eher eine Adaption der Serie war. Ich bin begeistert von der Sprache und finde den Roman sehr spannend.

4. Gibt es ein Buch, das du erst mochtest, mittlerweile aber nicht mehr? Warum?
Nein, ich glaube so ein Buch gibt es eher nicht. Eher umgedreht, Bücher die ich nicht mochte und bei der zweiten Chance dann überzeugt haben.

20. März 2017

Kerstin Gier: Rubinrot

am Montag, März 20, 2017 1 Kommentare

Rubinrot
von Kerstin Gier
Arena
352 Seiten
Belletristik, Jugendbuch

Kurzmeinung

Gwendolyn Shepherd ist eigentlich ein ganz normales Mädchen; denkt sie zumindest. Ihre Cousine hingegen ist etwas Besonderes, denn die kann in der Zeit springen. Blöd nur, dass die Kinder vertauscht wurden und Gwendolyn die eigentliche Zeitreisende ist, während ihre Cousine auf all die spannenden Abenteuer vorbereitet wurde. Nun also muss Gwenny sich in einer ganz neuen Welt zurecht finden, wo sie wahlweise im 17. Jahrhundert diniert oder im 18. Bälle besucht. Und als sei all das nicht schon verwirrend genug, tritt der gut aussehende Gideon in ihr Leben, seinerseits ebenso ein Zeitreisender. 
Rubinrot ist der Auftakt der Trilogie und ich persönlich fand das Buch sehr gelungen. Mich nahm es von Beginn an in seinen Bann und ich konnte erst aufhören zu lesen, als ich auch den dritten und damit letzten Teil der Reihe durch hatte. Sprachlich leichte Kost, sehr unterhaltsam und witzig geschrieben. Die Story ist spannend und voller Rätsel zum Mitfiebern. Die Liebesgeschichte zwischen Gideon und Gwenny ist prickelnd und bereitet so manchen Schmacht-Moment. Insgesamt ein wirklich gelungener Roman. 

Montagsfrage 11/17

am Montag, März 20, 2017 1 Kommentare

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?

Leider weiß ich nicht, ob mein nun gleich genanntes Werk wirklich zählt, denn ich habe Tschick von Wolfgang Herrndorf das erste Mal "nur" als Hörbuch gehört. Im Dezember habe ich dann das Buch gelesen. An sich auch eine Art von ReRead oder? Ansonsten habe ich im vergangenen Juli die Reihe "Feuerreiter seiner Majestät" von Naomi Novik neu begonnen. Die Bücher habe ich zum ersten Mal vor knapp 10 Jahren gelesen. Nun möchte ich die Reihe fortsetzen und nutze dies als Gelegenheit, die bereits gelesenen Bände noch einmal zu lesen. Sollte ich auch mal weiter machen :) 

17. März 2017

Bea Cach: Zwischen Schwarz, Weiß und Grau

am Freitag, März 17, 2017 0 Kommentare


Zwischen Schwarz, Weiß und Grau
Zwischen, Band 2
von Bea Cach

Stell dir vor, du bist austauschbar – was dann?


Beate ist schon lange nicht mehr die alte Frau, die sie einst war, zumindest äußerlich. Sie lebt als Angelique, getrieben durch ihre Feinde, ihre Begabung und die Liebe. Ihr Können ist Gnade und Fluch zugleich, ermöglicht ihr Gefühle zu sehen, die gewöhnlichen Menschen verborgen bleiben. Verzweifelt sichert sie ihre Existenz, kämpft um ihre Identität, ihre Liebe und ihr Leben.
Wie wertvoll ist eine eigene Identität?
Wie wichtig ist die Vergangenheit?
Das Leben ist vielschichtig, die Menschen sind nicht in Kategorien von Gut und Böse einzuordnen, die Interaktionen zwischen ihnen werden von viel zu vielen Faktoren beeinflusst. Nicht alles ist Schwarz oder Weiß, in ihren Gedanken, wie im realen Leben.
Vielleicht sieht sie die Nuancen, hört die Zwischentöne und schmeckt die Komposition der Gewürze des Lebens etwas deutlicher.
Grau, bringt nicht unbedingt Freude.
Grau, ist nicht immer nur schlecht!
Grau, in alle seinen Varianten kann eventuell die Resonanz unseres Sein verkörpern.

Meinung

Auch im zweiten Teil der "Zwischen..."-Serie besticht Autorin Bea Cach mit einem unkonventionellen und unterhaltsamen Erzählstil. Die Geschichte rund um Protagonistin Beate, die nunmehr Angelique heißt, spitzt sich zu. Die Welt scheint verschleiert in den verschiedensten Grau-Tönen: was ist wahr? Was ist nur Trug? Gekonnt spielt die Autorin mit einem dystopischen Szenario, dass dem Leser hier und da Schauder über den Rücken jagen wird. Wie gewohnt, treibt Bea Cach die Spannung auf die Spitze und stellt viele Fragen, deren Beantwortung dem Leser obliegt. Identität, Vergangenheit, Wahrheit und Schein - das Leben ist vielschichtig. Und ebenso vielschichtig und in keine Schublade zu pressen ist der Roman "Zwischen Schwarz, Weiß und Grau". 

Wölkchens Freitagsfragen 8/17

am Freitag, März 17, 2017 0 Kommentare




Bücher-Frage:
1 . Was war für dich die beste Pflichtlektüre in deiner Schulzeit?
Ich kann mich da ehrlich gesagt kaum dran erinnern und ich glaube, wir haben auch im Verhältnis gesehen sehr wenig gelesen im Unterricht. "Die Welle" war dabei, das hat mir sehr gut gefallen. Das Buch möchte ich auch noch einmal lesen. Dann hatten wir in Englisch mal ein recht ähnliches Buch. Dann natürlich die antiken Dramen und Klassiker. Aber da stach jetzt nix wirklich raus für mich. 



Private Frage:
2. Folgst du eher deinem Kopf oder deinem Gefühl?
Ich vermute, bzw. befürchte, dass ich eher meinem Gefühl folge. Was ich nicht zwingend gut finde :D Dadurch habe ich auch schon oft Mist gebaut und mir Ärger oder zumindest unangenehme Situationen eingehandelt. Manchmal würde ich gern etwas besonnener handeln. 

14. März 2017

J.R.Ward: Vampirträume (BD 12)

am Dienstag, März 14, 2017 0 Kommentare

Vampirträume
Black Dagger, Band 12
J.R.Ward
Heyne Verlag
352 Seiten

Während Phury noch zögert, seine Rolle als Primal zu erfüllen, lebt sich Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein. Doch die Beziehung der beiden ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury glaubt kaum daran, seiner Aufgabe gewachsen zu sein

Kurzmeinung

Auch der zweite Phury-Roman hat mich überzeugt. In "Vampirträume" schafft Phury es, die festgefahrenen Traditionen der Vampire ein wenig zu lockern und somit eine ganz neue Ordnung zu schaffen, die den Auserwählten mehr Freiheiten und ein kleines Stück Glück erlaubt. Natürlich durchzieht auch hier wieder der Kampf gegen die Lesser den Roman wie ein roter Faden, doch das drumherum ist super. Das Ende des Romans hat mich absolut überzeugt und war in gewissem Sinne auch auf die reale Welt zu übertragen.

Gemeinsam Lesen 11/17

am Dienstag, März 14, 2017 5 Kommentare

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Tote lügen nicht" von Kathy Reichs. Ich bin auf Seite 34.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich warf die Schutzbrille auf die Arbeitstheke, nahm eine weiße Papierdecke aus einer der Schubladen und breitete sie über die Leichenteile."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Die Bücher von Kathy Reichs wurden mir von meinem Schwiegervater, der einen ähnlichen Buchgeschmack hat, empfohlen. Ich bin zwar erst auf Seite 34, aber zutiefst begeistert von dem Erzählstil. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter gehen wird.

4. Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?
Spontan kann ich das gar nicht so genau beantworten, da alle Enden etwas für sich haben. Am befriedigendsten ist natürlich das Happy End. Beim offenen Ende und Cliffhanger hat man aber natürlich mehr Möglichkeiten, die Geschichte im eigenen Kopf weiter zu spinnen - das finde ich auch sehr schön. Zumal ich im Rollenspiel-Bereich aktiv bin und da auch viele Buchideen adaptiere. Da sind natürlich offene Enden eine Art Einladung :D 

Montagsfrage 10/17

am Dienstag, März 14, 2017 0 Kommentare

Würdest du sagen, dass du beim Buchkauf einen bestimmten Coverdesign-Stil bevorzugst?


Mh... Wenn ich durch die Bücherie schlendere, schaue ich mir sicher Bücher mit  Cover, die mich besonders ansprechen, eher an, als "hässliche" Bücher. Ganz klar. Aber ich glaube nicht, dass es da einen bestimmten Stil gibt, den ich bevorzuge. Ich mag sowohl sehr schlichte, als auch aufwändig gearbeitete Cover und wenn der Inhalt überzeugt ist das Cover ohnehin ganz egal.

9. März 2017

Montagsfrage 9/17 // Gemeinsam Lesen 10/17

am Donnerstag, März 09, 2017 0 Kommentare


Wie kommst du mit Unterbrechungen beim Lesen klar, findest du leicht wieder in die Handlung zurück?

An sich komme ich gut mit Unterbrechungen klar und lese daher auch, wenn ich nur einige Seiten werde lesen können. Es ist allerdings auch vom Buch abhängig. Bei manchen Büchern ist die Handlung so greifbar, dass man sofort zurück tauchen kann. Bei manchen Büchern braucht es etwas mehr, um zurück zur Geschichte zu finden. Daher würde ich die Frage an sich gar nicht so pauschal beantworten wollen.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Zwischen Karibik und Moskau" von Gabriel Garcia Marquez. Ich bin auf Seite 68. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Doktor Mangels nahm sich des Falles an."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es handelt sich um eine Sammlung der journalistischen Arbeiten des Autors. Gabriel Garcia Marquez ist für mich einer der ganz Großen und das merke ich auch wieder in diesen journalistischen Arbeiten, die einfach nur genial geschrieben sind. Zudem ist es sehr spannend so einen Einblick in den journalistisch-politischen Alltag in den 50er Jahren zu erhalten. 

4. Hat sich dein Lieblings Buch in den letzten Jahren verändert?
Da muss ich passen. Genaueres weiß ich gar nicht, da ich mich damit nicht beschäftigt habe. Ich weiß nur, dass mein Lieblingsbuch - "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende - schon sehr alt und ein Klassiker ist und daher sicher viele optische Anpassungen erlebt hat. 

3. März 2017

Wölkchens Freitagsfragen 7/17

am Freitag, März 03, 2017 2 Kommentare



Bücher-Frage:
1 . Hast du eine spezielle Ordnung für deine Bücher im Regal?
Nein, eigentlich nicht. Ich habe schon hier und da versucht, das ein wenig zu ordnen, z.B. nach Farbe, Thema, gelesen/ungelesen, etc pp. Aber im Endeffekt habe ich es einfach nie wirklich eingehalten und daher ging die Ordnung nach ein paar Wochen/Tagen wieder flöten. 

Private Frage:
2. Mit welchen 3 Wörtern würdest du dich beschreiben?
Faul. Kindisch. Kreativ.

Ich bin wirklich ein fauler Mensch. Ich mache nie mehr, als nötig. Und schiebe die Dinge auf, solange ich kann. Kindisch bin ich, weil ich irgendwie geistig irgendwann mal stehen geblieben bin. Ich bin unselbstständig, liebe alle "Kindersachen", z.B. Filme und Serien, und möchte das ehrlich gesagt auch nicht anders. Kreativ würde ich sagen, weil ich wirklich alles gerne tue, wo man kreativ sein kann: Schreiben, Lesen, Malen, Programmieren, Webdesign, Handarbeit, Handwerk, etc pp. 

1. März 2017

Gemeinsam Lesen 9/17

am Mittwoch, März 01, 2017 0 Kommentare





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Der Ruf der Wildnis" von Jack London. Ich bin auf Seite 23.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Er war längst nicht mehr so wählerisch wie n seinem früheren Leben."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin durch eine Reportage auf ARTE auf den Autor gestoßen, der mir zumindest namentlich zwar schon bekannt war, dessen Bücher ich aber noch nicht kannte. Ich habe dann in der Onleihe-App ein bisschen was zu ihm heraus gesucht und lese nun mein erstes Buch von ihm und - was soll ich sagen - ich bin begeistert. Wie könnte ich das auch nicht sein, bei einem Buch, das aus der Sicht eines Hundes geschrieben wurde <3 

4. Welches Buch eines eher unbekannten Autors/Autorin hat dich zuletzt begeistert?
Oh, da müsst ich lügen. Ich habe in letzter Zeit eigentlich kaum Bücher unbekannter Autoren gelesen und kann mir daher kein Urteil erlauben. 
 

Die Bücherdiebin Template by Ipietoon Blogger Template | Gift Idea