12. September 2016

Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?


Genauso ungern wie das Prädikat "Enttäuschung" verwende ich das des "Highlights". Ein Buch ist gut oder weniger gut, packend oder weniger packend, spannend oder eben weniger spannend. Aber so recht... als Highlight bezeichne ich sehr selten Bücher. Damit ich von einem Highlight spreche, muss das Buch mich sofort gefangen nehmen und darf mich nicht loslassen. Es muss eines dieser Bücher sein, dass sogar mich dazu bringt, ein Buch in nur wenigen Tagen durchzulesen. Und es muss im Kopf bleiben. Muss mich bewegen. Viele Bücher sind nach dem Auslesen aus dem Kopf. Spätestens ein paar Wochen danach. Man weiß zwar noch, worum es ging. Aber man "fühlt" nichts mehr. Bei einem Highlight ist das, meiner Meinung nach, anders. Ich habe z.B. zu Jahresbeginn "All die verdammt perfekten Tage" gelesen und könnte nach wie vor wie ein Schlosshund heulen. Dass ich auch Monate nach dem Lesen immer noch emotional reagiere, wenn es um das Buch geht, zeichnet für mich ein absolutes Highlight aus. 

Kommentare:

  1. Huhu!
    Ja, ich verstehe, was du meinst mit Prädikaten - allerdings hab ich für die Fragestellung einfach ein Wort verwendet, was jeder versteht.
    Eine sehr schöne Antwort hast du geschrieben, dass ist ebenfalls ein Punkt bei mir, dass man sich auch lange Zeit nach dem Lesen daran erinnert und die Gefühle fühlt.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Für mich lässt sich diese Frage einfach beantworten, es ist ein Buch, das mir Spaß macht. Mehr dazu auf http://www.vielleserin.de/2016/09/mf3-was-muss-ein-buch-haben-um-fur-dich.html
    Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche,
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lisa,

    ein Lese-Highlight ist für mich ein Buch, das mich vollständig einnimmt. Es kann meinerseits keine Aufzählung von „must have’s“ geben, die ein Buch zu einem Highlight gestalten, denn viele verschiedene Faktoren und Elemente kommen zueinander und sie summieren sich dann zu einem wunderbaren Highlight.

    Ein Highlight muss auch nicht perfekt sein oder fehlerlos, es kommt einzig darauf an, wie mich eine Geschichte erreicht. Es gibt also kein Geheimrezept, um ein Buch für mich zum Highlight zu machen.

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    hm, ich seh das nicht so streng. Ich brauche Highlights um die Leselust zu bewahren. Wenn ich ständig nur Bücher lese, die ganz nett sind, aber nicht mehr würde mich das schon nerven. Natürlich muss mich ein Highlihgt auch bewegen auf irgendeine Weise, aber sicher gibts auch immer eine Kleinigkeit, die ich nicht so mag. Es gibt kein perfekts Buch. Dazu sind die Menschen zu verschieden und erwarten zu verschiedene Dinge. Ausserdem bin ich sowieso nicht so emotional veranlagt sodass es selten ist, dass überhaupt meine Augen mal bei einem Buch feucht werden. Und richtig umgehaut hat mich bisher nur eine Reihe. Von daher würde diese Strenge Sicht auf Highlights bei mir nicht funktionieren. Bei mir sind schon Bücher Highlihgts wo ich vielleicht nicht alles immer ganz mag, aber der Größtteil des Buches super ist und das überwiegt. Ich seh das einfach nicht so streng.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/09/12/montagsfrage-48-was-muss-ein-buch-fuer-dich-haben-um-als-lese-highlight-zu-gelten/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  5. Hi :)

    Ich bin ganz deiner Meinung! Um eine Highlight zu werden, muss das Buch alles haben, was für mich wichtig ist: Handlung, Figuren, Schreibstil..Mir gefällt es, wenn der Autor sich für seinen Stil unterscheidet! :) Und habe bis jetzt vier Bücher, die ich als Hifhlight meines Bücherregals bezeichnen würde ^_^

    Viel Lesespaß,
    Lumina von Underground Monster

    p.s. Unsere Leselisten haben einige Bücher gemeinsam *-*

    AntwortenLöschen